Rezensionen mit Benelux-Bezug: sehepunkte Nr. 17 (2017), 5


Jutta Wintermann rezensiert in den aktuellen sehepunkten den Sammelband Antje Flüchter / Jivanta Schöttli (Hgg.): The Dynamics of Transculturality. Concepts and Institutions in Motion (= Transcultural research – Heidelberg studies on Asia and Europe in a global context), Cham: Springer International Publishing, 2015. In diesem Sammelband ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Military Intelligence and Early Modern Warfare: The Dutch East India Company and China 1622–1624“ (Barend Noordam).

Waltraud Schreiber bespricht Nicola Brauch: Das Anne Frank Tagebuch. Eine Quelle historischen Lernens in Unterricht und Studium, Stuttgart: W. Kohlhammer, 2016.

Podiumsdiskussion [Amsterdam, 15.09.2016]: Sri Lanka en Nederland: hoezo gemeenschappelijke geschiedenis?


Am 15. September 2016 um 20:00 Uhr findet im SPUI25 in Amsterdam eine Podiumsdiskussion zum Thema Sri Lanka en Nederland: hoezo gemeenschappelijke geschiedenis? statt. Der Historiker Lodewijk Wagenaar, Autor des jüngst erschienenen Buches Kaneel en olifanten. Sri Lanka en Nederland sinds 1600, beginnt mit einem Eröffnungsstatement. Es folgt eine Debate mit Anouk Fienieg (DutchCulture/Shared Cultural Heritage-Programm) und Ranjith Jayasena (Monumenten en Archeologie van de Gemeente Amsterdam).

Hier finden Sie mehr Informationen.

"Kaart van het Eyland Ceylon, verbeetert zoo veel de bezittingen van de Edele Nederlandsche Komp. aangaat, en inzonderheid zoo veel aangaat, de aan de Edele by de vreede van 1766 afgestaande stranden enz... ", kolorierte Zeichnung auf Papier, 1789, Nationaal Archief Den Haag, NL-HaNA_4.VEL_927

„Kaart van het Eyland Ceylon, verbeetert zoo veel de bezittingen van de Edele Nederlandsche Komp. aangaat, en inzonderheid zoo veel aangaat, de aan de Edele by de vreede van 1766 afgestaande stranden enz…“, kolorierte Zeichnung auf Papier, 1789, Nationaal Archief Den Haag, NL-HaNA_4.VEL_927

Bildnachweis: Jean du Perron (landmeter / kaartenmaker), Willem Jacob Graaf (opdrachtgever) [Public domain], via Wikimedia Commons

Neu im Web: Website Sejarah Nusantara – Diplomatic Letters 1625-1812


Allen Historiker/innen mit einem Interesse an der Geschichte Indonesiens, insbesondere zur Zeit der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) steht mit der Website Sejarah Nusantara ein neues Forschungsinstrument zur Verfügung. Ca. 8.568 diplomatische Briefe aus und nach Batavia, verfasst von indonesischen Sultanen und Radschas aus dem 17. und 18. Jahrhundert (1625-1812), sind nunmehr hier einzusehen.

Die Veröffentlichung der umfangreichen Briefsammlung auf der Website ist ein Kooperationsprojekt der Corts Foundation, dem Nationaal Archief van Indonesië und der Universiteit Leiden.

Zur Online-Briefsammlung Diplomatic Letters 1625-1812.

 

Stellenangebot [Den Haag, Deadline: 20.09.2015]: Fellowship VOC am Nationaal Archief Den Haag


Das Nationaal Archief in Den Haag bietet zum Herbst 2015 ein Forschungsstipendium (fellowship) mit Schwerpunkt VOC-Archiv an. Das Stipendium richtet sich an Doktoranden, Masterstudenten oder Post-Docs der Geschichtswissenschaft.

Zitat aus der Stellenausschreibung:

„De fellow verricht onderzoek in opdracht van 2 afdelingen van het Nationaal Archief, de afdeling Dienstverlening en de afdeling Onderzoek & Presentatie, van de Directie Collectie en Publiek. Naast dit onderzoek is er ruimte om vanuit de eigen expertise voorstellen te doen voor nadere invulling van het fellowship die kunnen bijdragen aan een betere ontsluiting en/of presentatie van het VOC-archief.“

Bewerbungen können noch bis einschließlich 20.09.2015 eingereicht werden.

Zur Stellenausschreibung (pdf) …

 

%d Bloggern gefällt das: