Neu im Web: Database Geschiedenis Nederlandse Taalkunde (DAGENTA)


Vor wenigen Tagen wurde die Database Geschiedenis Nederlandse Taalkunde (DAGENTA)  freigeschaltet.

Die Datenbank verfolgt das Ziel, historische Publikationen zur niederländischen Sprache zu erschließen. Soweit möglich, werden die bibliografischen Angaben mit bereits digitalisierten Ausgaben der betreffenden Werke verlinkt. Die Datenbank ist noch im Aufbau begriffen und wird weiter ausgebaut.

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch den Artikel Database Geschiedenis Nederlandse Taalkunde (DAGENTA) gelanceerd von Nicoline van der Sijs auf Neerlandistiek.nl (04.02.2018).

 

Historisches Werk aus dem Bestand der ULB Münster.
Vielleicht auch etwas für DAGENTA?

 

 

Bildnachweis: Digitalisat der ULB Münster, erstellt im Rahmen des Projektes FID Benelux / Low Countries Studies. Der nachfolgende Link führt zum Digitalisat von „Vlugtige woorden over Nederlandsche taalzuivering en taalverrijking“ (Groningen, 1826) und zu vielen weiteren Benelux-Digitalisaten.

Stellenangebot: Postdoc Nederlandse Taalkunde in Oldenburg


Im Institut für Niederlandistik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Post-Doc) in Vollzeit (z. Z. 39,8 Std. wöchentlich) zu besetzen.

Die Stelle ist befristet auf zwei Jahre.

Bewerbungsschluss ist der 15.02.2018.

Hier die vollständige Stellenausschreibung.

Bildnachweis: by Hanse Law School (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vortrag [Münster, 23.01.2018]: Hanneke Loerts – The awful Dutch gender system


Hanneke Loerts (Rijksuniversiteit Groningen) hält am 23. Januar 2018 um 16 Uhr im Rahmen eines Seminars von Dietha Koster (WWU Münster) einen Gastvortrag mit dem Titel The awful Dutch gender system. ERPs reveal difficulties in gender processing in native and bilingual Dutch speakers.

Der Vortrag findet im Raum 117 statt (Robert-Koch-Straße 29).

Aus dem Ankündigungstext:

„Grammatical gender can be a major stumbling block when learning a second language (L2), especially at a later stage in life, and the non-transparent and asymmetrical Dutch gender system appears to be exceptionally difficult to master. The availability and reliability of morphological structures in the input play a crucial role and the general assumption that children raised bilingually will eventually catch up with their monolingual peers may not always hold true. What do these results tell us about the future of our Dutch gender system?“

Vortrag [Berlin, 11.01.2018]: Cefas van Rossem – Dutch Creole


Cefas van Rossem (Radboud Universiteit Nijmegen) hält am 11. Januar 2018 um 16 Uhr im Rahmen des Master-Seminars Kreolsprachen (Philipp Krämer, FU Berlin) einen Gastvortrag mit dem Titel ‚Soo as mi ka leer van die Creol sender‘. Philological Perspectives on Authenticity and Audience Design of Virgin Islands Dutch Creole.

Der Vortrag findet im Raum KL 29/110 statt (Habelschwerdter Allee 45).

Cefas van Rossem wird zum Thema seiner Doktorarbeit referieren, die er kürzlich erfolgreich verteidigen konnte. Hier finden Sie eine kurze Beschreibung seiner Dissertation.

Stellenangebot: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Niederlandistik – Sprachwissenschaft – in Oldenburg


Im Institut für Niederlandistik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum 01.09.2017 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters Sprachwissenschaft (Promotionsstelle) im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Z. 19,9 Std. wöchentlich) zu besetzen. Die Stelle ist befristet auf drei Jahre.

Bewerbungsschluss ist der 20.06.2017.

Hier die vollständige Stellenausschreibung.

 

Bildnachweis, Foto: by Hanse Law School (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Germanic Sandwich: Tagungsimpressionen


Zurzeit findet in Münster die Tagung A Germanic Sandwich statt, die sich der kontrastiven Erforschung der niederländischen, deutschen und englischen Sprache widmet.

Hier ein paar Eindrücke vom ersten Tag der Veranstaltung (für eine vergrößerte Ansicht bitte auf die einzelnen Bilder klicken):

 

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch zwei weitere anregende Konferenztage!

 

Bildnachweis: Ilona Riek/FID Benelux

Konferenz [16.-18.03.2017, Münster]: A Germanic Sandwich 2017


Vom 16. bis zum 18. März 2017 findet an der Universität Münster die Konferenz  „A Germanic Sandwich 2017“ zur vergleichenden Sprachwissenschaft des Niederländischen, Englischen und Deutschen statt. Nach den vorangegangenen Treffen in Berlin (2005), Sheffield (2008), Oldenburg (2010), Leuven (2013) und Nottingham (2015) ist dies bereits die sechste Auflage dieser internationalen Konferenzserie.

Hier finden Sie mehr Informationen.

%d Bloggern gefällt das: