Stellenangebot [Antwerpen, Deadline 15.08.2017]: Promotionsstelle „Future expectations in the Low Countries, 1400-1600”


An der Faculteit Letteren en Wijsbegeerte der Universiteit Antwerpen ist am Departement Geschiedenis eine Promotionsstelle im Projekt „Back to the Future: future expectations in the Low Countries, 1400-1600” zu besetzen.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2017.

Zur Stellenausschreibung…

Universiteit Antwerpen, Stadscampus

Bildnachweis: von Remi Mathis (Eigenes Werk) [ CC BY-SA 3.0 ], via Wikimedia Commons

Rezensionen mit Benelux-Bezug: sehepunkte Nr. 17 (2017), 4


Heribert Müller rezensiert in den aktuellen sehepunkten Joël Blanchard: Procès politiques au temps de de Louis XI. Armagnac et Bourgogne (= Travaux d’Humanisme et Renaissance; No. DLXIV), Genève: Droz, 2016.

Gisela Naegle bespricht Céline van Hoorebeeck: Livres et lectures des fonctionnaires des ducs de Bourgogne (ca 1420-1520) (= Texte, Codex & Contexte; XVI), Turnhout: Brepols Publishers NV, 2014.

Rezensionen mit Benelux-Bezug: Francia-Recensio (2017), 1


Die aktuelle Ausgabe der vom Deutschen Historischen Institut Paris herausgegebenen Francia-Recensio bietet wieder eine Fülle interessanter Rezensionen, von denen sich die folgenden mit beneluxbezogenen Themen aus dem Bereich Mittelalter beschäftigen:

Rezensionen mit Benelux-Bezug: sehepunkte Nr. 16 (2016), 12


Benedikt Faber rezensiert in den aktuellen sehepunkten Julius H. Schoeps / Dieter Bingen / Gideon Botsch (Hgg.): Jüdischer Widerstand in Europa (1933-1945). Formen und Facetten (= Europäisch-jüdische Studien. Beiträge; Bd. 27). Berlin / Boston: De Gruyter Oldenbourg 2016. Hierin findet sich ein Beitrag von Tanja von Fransecky mit dem Titel „Fluchtroute durch Westeuropa. Die Rettungsaktivitäten der Westerweel-Gruppe“.

Barbara Karl bespricht den Sammelband Bart Lambert / Katherine Anne Wilson (Hgg.): Europes Rich Fabric. The Consumption, Commercialisation and Production of Luxury Textils in Italy, the Low Countries and Neighbouring Territories (Fourteenth-Sixteenth Century). Aldershot: Ashgate 2016.

Zum 500. Todestag von Hieronymus Bosch rezensiert Stefan Fischer die folgenden beiden Neuerscheinungen: Matthijs Ilsink / Jos Koldeweij / Ron Spronk et al.: Hieronymus Bosch. Maler und Zeichner. Stuttgart: Belser Verlag 2016 sowie Matthijs Ilsink / Jos Koldeweij (Hgg.): Hieronymus Bosch. Visionen eines Genies. Stuttgart: Belser Verlag 2016.

Konferenz [22.-24.09.2016, Münster]: Cultures de la décision dans l’espace bourguignon: acteurs, conflits, représentations


Vom 22. bis zum 24. September 2016 findet am DFG-Sonderforschungsbereich 1150 „Kulturen des Entscheidens“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster die Konferenz Cultures de la décision dans l’espace bourguignon: acteurs, conflits, représentations statt.

Aus der Benelux-Perspektive fallen besonders die folgenden Präsentationen ins Auge:

Éric BOUSMAR (Université Saint-Louis, Bruxelles), Bâtards, étalage et cervoise. Une vaine requête de la ville de Mons auprès du duc de Bourgogne (1469-1470).

Ben EERSELS (KU Leuven), Corporate politics and urban decision- making in 15th Century Sint-Truiden.

Jean-Paul HOYOIS (Bruxelles), Comme luy en ay donné la serge : les instructions, pierre angulaire au sein de la correspondance entre Marie de Hongrie et Charles Quint.

Quentin JOUAVILLE (Universités de Liège et de Lorraine), Le pouvoir de décision du Grand Chancelier de Bourgogne et sa nécessaire reconfiguration face aux réalités de l’empire de Charles Quint.

Jean-Marie CAUCHIES et Nicolas SIMON (Université Saint-Louis, Bruxelles), Par bon avis et délibération du conseil : écoute et décision politique chez les princes bourguignons et habsbourgeois dans les Pays-Bas (XVe-XVIe s.).

Jean-Marie YANTE (Université catholique de Louvain), Acteurs et processus de la décision économique dans les Pays-Bas (XIVe-XVIe siècles). Sources et premiers constats.

Dieser Link führt Sie zum vollständigen Programm.

Der junge Karl V. (*Gent, 1500 - † Kloster San Jerónimo de Yuste, 1558), nach Bernard van Orley, circa 1516, depot Louvre-Musée de Brou, Bourg-en-Bresse

Der junge Karl V. (*Gent, 1500 – † Kloster San Jerónimo de Yuste, 1558), nach Bernard van Orley, circa 1516, depot Louvre-Musée de Brou, Bourg-en-Bresse

Bildnachweis: nach Bernard van Orley [Public domain], via Wikimedia Commons

Workshop [New York, 10.11.2016]: Autumn of the Middle Ages, a century later


Im Jahre 1919 ist Johan Huizingas Herbst des Mittelalters. Studien über Lebens- und Geistesformen des 14. und 15. Jahrhunderts in Frankreich und in den Niederlanden in der niederländischen Erstausgabe erschienen. Bis heute zählt es zu den wohl bekanntesten Werken zur Geschichte der Niederlande.

Am 10. November 2016 organisiert die Columbia University in New York den Workshop “Autumn of the Middle Ages, a century later”.

Am Vorabend der Hundertjahrfeier von Herfsttij der Middeleeuwen möchte der Workshop Huizingas Argumente nach zwei Forschergenerationen neu vermessen.

Veranstaltungsort ist das Flanders House im 44. Stockwerk des New York Times Building (620 Eighth Avenue, New York).

Mehr Informationen finden Sie hier.

HuizingaConference-10.10.16

Nachtrag 28.11.2016: Ein ca. 20minütiges Video zum Workshop mit Statements von Peter Arnade (University of Hawaiʻi at Mānoa), Martha C. Howell (Columbia University) und Marc Boone (Universiteit Gent) können Sie hier bei YouTube anschauen.

Rezension: M. Böck – Das spätmittelalterliche Herzogtum Geldern (1339–1543)


Benjamin Müsegades hat folgende Publikation für H-Soz-u-Kult rezensiert:

Böck, Matthias: Herzöge und Konflikt. Das spätmittelalterliche Herzogtum Geldern im Spannungsfeld von Dynastie, ständischen Kräften und territorialer Konkurrenz (1339–1543). Geldern: Verlag des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend. 2013.

Das Werk wurde im Jahr 2013 zugleich als Dissertation an der Universität Duisburg-Essen eingereicht.

Hier der Link zur Rezension: H-Soz-u-Kult, 16.07.2014.

%d Bloggern gefällt das: