Konferenz [Frankfurt an der Oder, 5.-7.10.2018]: Managing manorial heritage

Vom 5. bis zum 7. Oktober 2018 findet die 4. ENCOUNTER-Conference am Lehrstuhl für Denkmalkunde an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder statt. Das diesjährige Thema lautet: „Managing manorial heritage. Scaling and balancing of public and private issues“.

Im Programm finden sich drei Beiträge mit dezidiertem Benelux-Bezug:

  • Vernissage of the German-Dutch exhibition about the 33 residences along the Oranje-Route (Orange Route), in the presence of Ms Willemijn van Haaften, Deputy Head of Mission, Embassy of the Kingdom of the Netherlands in Berlin
  • Fred Vogelzang & Janneke van Dijk (Utrecht): Hosting Cultural Events at Castles and Country Houses
  • Yme Kuiper (Groningen): Small manors speak to large heritage issues. Stories of the transformation of a city-near, Frisian country house in the late twentieth century

Hier finden Sie mehr Informationen zur Tagung.

Das Schloss Oranienbaum in Sachsen-Anhalt ist eine der Sehenswürdigkeiten auf der Oranier-Route.

Bildnachweis: By M_H.DE [GFDL or CC BY-SA 3.0 ], from Wikimedia Commons

Historikertag [25.-28.09.2018, Münster]: Fachsektionen zum Partnerland Niederlande

Vom 25. bis 28. September 2018 findet der 52. Deutsche Historikertag an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster unter dem Motto „Gespaltene Gesellschaften“ statt. Das diesjährige Partnerland werden die Niederlande sein.

Heute haben wir Ihnen einen Überblick der Veranstaltungen mit Niederlande-Bezug in den Fachsektionen zusammengestellt. Die zahlreichen Sonderveranstaltungen mit Niederlande-Bezug im wissenschaftlichen Begleitprogramm sowie die verschiedenen Aktivitäten des FID Benelux auf dem Historikertag werden wir Ihnen in Kürze in gesonderten Blogbeiträgen präsentieren.

Mittelalter

Neuere und Neueste Geschichte

Zeitgeschichte

Epochenübergreifend

Doktorandenforum

  • Lisa Korge (Konstanz): Kolonialer Straßenbau in Niederländisch-Indien

 

Der Historikertag 2018 ist mit Social-Media-Auftritten auf Twitter und Facebook vertreten.

Hier finden Sie das vollständige Programm des Historikertages 2018 im Überblick.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter diesem Link (bis zum 14. August ohne Nachmeldegebühr, danach bis zum 23. September 2018 mit 25 € Nachmeldegebühr).

Münster Prinzipalmarkt

Bildnachweis: Bernhard Liemann/FID Benelux

Sammelrezension: Zwei Publikationen zum Haus Oranien-Nassau in der Frühen Neuzeit

Jill Bepler hat heute bei H-Soz-Kult zwei Publikationen besprochen, die aus der Zusammenarbeit zweier Forscherinnen entstanden sind:

  • Broomhall, Susan; Gent, Jacqueline van: Gender, Power and Identity in the Early Modern House of Orange-Nassau. London: Routledge.  2016.
  • Broomhall, Susan; Gent, Jacqueline van: Dynastic Colonialism. Gender, Materiality and the Early Modern House of Orange-Nassau. London: Routledge. 2016.

Die Werke setzen sich mit dynastischen und kulturellen Bezügen des Hauses Oranien-Nassau in der Frühen Neuzeit auseinander.

Hier geht es zur Rezension …

Rezension: „Wachse hoch, Oranien!“

Ludolf Pelizaeus (Université de Picardie Jules Verne, Amiens) hat auf H-Soz-Kult folgenden Sammelband rezensiert:

Bürgerschaftliche Initiative (Hrsg.): „Wachse hoch, Oranien!“ Auf dem Weg zum ersten König der Niederlande: Wilhelm Friedrich Prinz von Oranien-Nassau als regierender deutscher Fürst 1802–1806: Fulda + Corvey + Dortmund + Weingarten. (Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas, Band 24). Münster: Waxmann. 2013.

Die Publikation erschien als Ergebnis einer Tagung in Fulda im Jahr 2013.

Hier geht es zur Rezension.

Wachse hoch Oranien

Bildnachweis: Waxmann Verlag

 

Veröffentlicht in Geschichte. Schlagwörter: , . Leave a Comment »