Tagung: Foreign Eyes on the Republic

Das ViFa Benelux-Blog wird nicht mehr aktualisiert.

Lesen Sie den Artikel Tagung: Foreign Eyes on the Republic bitte in unserem neuen FID Benelux-Blog.

Werbeanzeigen

Podiumsdiskussion [Münster, 16.06.2016]: Die Niederlande im Spiegel deutscher Medien

Am 16. Juni um 19:00 Uhr findet in der Bibliothek im Haus der Niederlande in Münster eine Podiumsdiskussion zum Thema Die Niederlande im Spiegel deutscher Medien. Journalisten berichten statt. Es kommen deutsche Journalistinnen und Journalisten zu Wort, die sich bemühen, die Deutschen über ihr Nachbarland zu informieren.

Mehr Informationen …

Tagungsbericht: ADNG-Workshop – Das Fremde, die Fremde, der Fremde [Köln, 07.-08.11.2014]

Auf den Seiten des Duitsland Instituut in Amsterdam wurde kürzlich der Tagungsbericht von Vincent Bijman zum letzten Workshop des Arbeitskreises Deutsch-Niederländische Geschichte (ADNG/WDNG), der am 07. und 08. November 2014 an der Universität zu Köln stattfand, veröffentlicht.

Der Workshop stand unter dem Motto Das Fremde, die Fremde, der Fremde: Repräsentation, Inszenierung, Praktiken.

Hier geht es zum Bericht der Tagung.

 

ADNG/WDNG Workshop [Köln, 07.-08.11.2014]: Das Fremde, die Fremde, der Fremde – Repräsentation, Inszenierung, Praktiken

Der Arbeitskreis Deutsch-Niederländische Geschichte (ADNG) organisiert seit 2010 jährlich einen Workshop, um laufende Forschungsprojekte vorzustellen und kritisch zu diskutieren. Zeitlich liegt der Schwerpunkt des Arbeitskreises auf dem 20. Jahrhundert. Die Arbeitssprachen sind Deutsch, Niederländisch und Englisch.

Beim diesjährigen Workshop, der am 07. und 08. November im Internationalen Kolleg Morphomata in Köln stattfindet, steht die Kategorie des Fremden im Mittelpunkt: Wie waren sich die Niederlande und Deutschland jeweils fremd? Inwiefern gab es eine gemeinsame Vorstellung vom Fremden?

Diese Fragestellung schließt u.a. an die deutsch-niederländische Forschung zur Besatzungszeit an und bietet gleichzeitig Raum für Themenfelder wie etwa Erinnerungskultur und Kanonbildung.

Für die Veranstaltung sind noch einige freie Plätze verfügbar.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie hier als PDF-Datei.