VSB Poëzieprijs 2018 für Joost Baars


Im niederländischen Sprachgebiet findet noch bis zum bis 31.01.2018 die alljährliche Poëzieweek statt. Traditionell wurde zur Eröffnung der mit 25.000 Euro dotierte VSB Poëzieprijs verliehen. In diesem Jahr geht der Preis an den Amsterdamer Dichter Joost Baars für seinen Gedichtband Binnenplaats (Van Oorschot).

Die anderen Nominierten waren Charlotte Van den Broeck mit Nachtroer (De Arbeiderspers), Marije Langelaar mit Vonkt (De Arbeiderspers), Tonnus Oosterhoff mit Ja Nee (De Bezige Bij) und Mieke van Zonneveld mit Leger (De Bezige Bij).

Mehr Informationen …

Alle genannten Titel sind im Bestand des FID Benelux und können direkt vor Ort oder per Fernleihe entliehen werden.

Lesung: Frank Keizer am 18.01.2018 in Münster


Frank Keizer, niederländischer Dichter, Essayist und Redakteur, wird am 18. Januar 2018 zu einer Lyriklesung im Haus der Niederlande in Münster erwartet. Studierende des Masterstudiengangs Interdisziplinäre Niederlandistik werden die Gedichte für das Publikum übersetzen.

Darüber hinaus ist ein Gespräch zur Rolle der Lyrik in der aktuellen (niederländischen) Gesellschaft geplant. Fragen, die sich in diesem Kontext stellen, sind etwa: Wie geht ein Dichter mit den Herausforderungen der heutigen Zeit um und was lässt sich mit politischer Lyrik erreichen?

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Bibliothek im Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6/7. Der Eintritt ist frei.

 

Beitrag im Deutschlandfunk: „Flandern und Niederlande. Lyrikförderung wirkt!“


Ein Beitrag im Deutschlandfunk vom 03.02.2017 beschäftigt sich mit der Lyrikförderung in Flandern und den Niederlanden. Hierbei werden auch die ins Deutsche übersetzten Gedichtbände von Anneke Brassinga, Leonard Nolens, Tsead Bruinja und Rodaan Al Galidi vorgestellt.

Hier können Sie den dazugehörigen Artikel lesen.

Hier können Sie den Radiobeitrag hören.

VSB Poëzieprijs 2017 für Hannah van Binsbergen


Im niederländischen Sprachgebiet findet noch bis zum bis 01.02.2017 die alljährliche Poëzieweek statt. Nachdem mit Peter Verhelst bereits der Preisträger des flämischen Herman-de-Coninck-Preises für Lyrik feststand, wurde nun auch der niederländische VSB Poëzieprijs 2017 verliehen.

Er geht an Hannah van Binsbergen für ihren Gedichtband  Kwaad gesternte, der auch bereits den Herman-de-Coninck-Preis für das beste Debüt erhalten hatte.

Mehr Informationen …

Hier ein VPRO-Video mit Hannah van Binsbergen aus dem letzten Jahr:

Herman de Coninckprijs geht zum dritten Mal an Peter Verhelst


Der alljährlich vergebene Herman de Coninck-Preis für den besten Lyrikband eines flämischen oder niederländischen Autors ging zum dritten Mal an Peter Verhelst. Verhelst erhält den mit 6.000 Euro dotierten Preis für seinen Gedichtband Zing Zing (Amsterdam: Prometheus).

Für ihren Gedichtband Kwaad gesternte (Amsterdam: Atlas Contact) wurde Hannah van Binsbergen mit dem Preis für das beste Debüt ausgezeichnet.

Mehr Informationen …

Anna Blaman Prijs für Hans Sleutelaar


Der Rotterdamer Dichter Hans Sleutelaar erhält den diesjährigen Anna Blaman-Preis. Der Anna Blaman-Preis wird alle drei Jahre vergeben an Autor(inn)en, die mit ihrem Werk einen charakteristischen Beitrag zur Literaturwelt in Rotterdam und Umgebung leisten.

Mehr Informationen zur Preisverleihung lesen Sie auf Literatuurplein.

 

Hans_Sleutelaar-1

 

Bildnachweis: By Vera de Kok (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

KANTL-Lyrikpreis für Leonard Nolens


Die Koninklijke Academie voor Nederlandse Taal- en Letterkunde (KANTL) hat Leonard Nolens mit ihrem Lyrikpreis 2010-2014 ausgezeichnet. Nolens erhält den Preis für die Gedichtsammlung Zeg aan de kinderen dat wij niet deugen (Amsterdam: Querido. 2011).

Mehr Informationen zur Preisverleihung …

Hier ein kurzes Videoporträt des Preisträgers.

 

%d Bloggern gefällt das: