Literarischer Abend mit Hans Bogaert in Münster

Das ViFa Benelux-Blog wird nicht mehr aktualisiert.

Lesen Sie den Artikel Literarischer Abend mit Hans Bogaert in Münster bitte in unserem neuen FID Benelux-Blog.

Werbeanzeigen

Else Otten Übersetzerpreis 2018 für Ira Wilhelm

Der alle zwei Jahre verliehene Else Otten Übersetzerpreis des Nederlands Letterenfonds und des Vlaams Fonds voor de Letteren geht in diesem Jahr an Ira Wilhelm für die deutsche Übersetzung von De bekeerlinge von Stefan Hertmans.

Die deutsche Übersetzung trägt den Titel Die Fremde und ist 2017 bei Hanser Berlin erschienen. Der mit 5.000 EUR dotierte Preis wird im Frühjahr 2019 in Berlin überreicht.

Mehr Informationen …

Bildnachweis: Coverabbildung mit freundlicher Genehmigung der Hanser Literaturverlage

 

Kennen Sie schon die „Vertalingen database“?

Die „Vertalingen database“ ist eine vom Nederlands Letterenfonds betriebene Fachbibliographie. Sie entstand in Kooperation mit dem Vlaams Fonds voor de Letteren und wird unterstützt von der Nederlandse Taalunie.

In der Datenbank finden Sie über 19.000 bibliographische Angaben zu literarischen Übersetzungen aus dem Niederländischen. Vertreten sind die Bereiche Fiktion, Sachbuch, Kinder- und Jugendliteratur sowie Poesie. Es gibt verschiedene Sucheinstiege. So können Sie nach Autoren, Übersetzern, Titeln und Verlagen suchen und ihre Recherche bei Bedarf noch verfeinern.

Hier geht es zur „Vertalingen database“

Selbstverständlich finden Sie die „Vertalingen database“ auch im Datenbank-Infosystem (DBIS) der ViFa Benelux.

Veranstaltung [Münster, 23.05.2017]: Ein Blick hinter die Kulissen des Literaturbetriebs

Einen Blick hinter die Kulissen des niederländisch-deutschen Literaturbetriebs bietet ein Podiumsgespräch mit Thomas Heerma van Voss, Ulrich Faure und Reintje Gianotten. Dieses findet am 23. Mai 2017 um 19 Uhr in der Bibliothek im Haus der Niederlande in Münster statt.

Aus dem Veranstaltungstext: „Zu Wort kommen der niederländische Autor Thomas Heerma van Voss und sein Übersetzer Ulrich Faure. Passend zur Frankfurter Buchmesse mit Schwerpunkt Niederlande-Flandern erschien sein Roman „Stern geht“ im Oktober 2016 auf Deutsch. Am Gespräch beteiligt sich außerdem Reintje Gianotten, Spezialistin für Übersetzungen ins Deutsche beim Nederlands Letterenfonds. Alle drei geben einen persönlichen Rückblick auf die Buchmesse 2016, als Organisatoren und Besucher, und berichten, auf welchen Wegen niederländische Literatur nach Deutschland kommt.

Veranstalter sind das Institut für Niederländische Philologie und das Zentrum für Niederlande-Studien an der Universität Münster. Der Eintritt ist frei.

Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.

30.06.-01.07.2016 [Münster]: Stationen auf dem Weg niederländischer Bücher zum ausländischen Lesepublikum

Flandern und die Niederlande sind 2016 gemeinsam Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Das Kolloquium Stationen auf dem Weg niederländischer Bücher zum ausländischen Lesepublikum / Het parcours van Nederlands boek tot buitenlandse lezer will sich mit den verschiedenen Phasen und Aspekten beschäftigen, die ein niederländisches Buch auf seinem Weg zur anderssprachigen Leserschaft durchläuft.

Am Donnerstag, dem 30. Juni,  steht das Übersetzen niederländischer Literatur ins Deutsche im Fokus: Ab 14:00 Uhr findet zu diesem Thema eine Reihe von Vorträgen im Münsteraner Schloss statt und um 20:00 Uhr steht eine Autorenlesung mit Tommy Wierenga und seinen Übersetzer(inne)n im Haus der Niederlande auf dem Programm. Beide Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich.

Am Freitag, dem 01. Juli, wird ab 09:00 Uhr im Schloss Münster der Platformdag “Het parcours van Nederlands boek tot buitenlandse lezer” veranstaltet. Hierfür ist eine Anmeldung bis zum 24.06.2016 erforderlich.

Das vollständige Programm und alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Stationen_auf_dem_Weg

Veranstaltungstipp [Berlin, 23.06.2015]: VERSschmuggel – Lesung & Gespräch

Im Rahmen des poesiefestivals berlin treffen Dichterinnen und Dichter aus den Niederlanden und Flandern auf ihre deutschsprachigen Kolleg(inn)en und übersetzen sich gegenseitig. Die Ergebnisse werden am 23.06.2015 ab 19:00 Uhr in der Berliner Akademie der Künste (Hanseatenweg 10) in einer zweisprachigen Lesung vorgestellt. Sie erscheinen im Verlag Das Wunderhorn als Anthologie zur Frankfurter Buchmesse 2016, bei der die Niederlande und Flandern als Gastländer auftreten.

An der Veranstaltung beteiligt sind: Mustafa Stitou (Niederlande) und Jan Wagner (Deutschland), K. Michel (Niederlande) und Michael Speier (Deutschland), Anneke Brassinga (Niederlande) und Oswald Egger (Italien), Els Moors (Belgien) und Daniela Seel (Deutschland), Paul Bogaert (Belgien) und Farhad Showghi (Deutschland), Maud Vanhauwaert (Belgien) und Nora Gomringer (Deutschland).

Mehr Informationen …

Tagung [Den Haag, 28.-30.05.2015]: Internationale Konferenz Circulation of Dutch Literature (CODL)

Vom 28. bis 30. Mai 2015 findet an der Königlichen Bibliotheek in Den Haag die dritte internationale Konferenz des NWO-Projekts Circulation of Dutch Literature (CODL) statt. Zitat aus der Ankündigung der CODL-Website:

„(…) Ongeveer 65 sprekers uit 15 landen bespreken hier hun onderzoek naar en ervaring met de verspreiding en receptie van Nederlandstalige literatuur in nationaal en internationaal verband. Speciale gasten zijn prof. Deborah Cartmell  (Leicester), prof. Reine Meylaerts (Leuven), prof. Frits van Oostrom (Utrecht), prof. Ann Rigney (Utrecht), prof. Nico Wilterdink (Amsterdam) en de schrijfster Joke van Leeuwen. Een afzonderlijk panel is gewijd aan bemiddelende instanties, met een literair agent en vertegenwoordigers van het Expertisecentrum Literair Vertalen, de Nederlandse Taalunie, het Nederlands Letterenfonds en het Vlaams Fonds voor de Letteren. In een tweede panel worden verwante internationale projecten gepresenteerd. (…)“

Um eine Anmeldung wird gebeten. Mehr Informationen …