13. Kongress der International Society for Ethnology and Folklore [Göttingen, 26.-30.03.2017], Beiträge mit Benelux-Bezug


Auf dem 13. Kongress der International Society for Ethnology and Folklore (SIEF), der vom 26. bis 30. März 2017 an der Georg-August-Universität Göttingen stattfindet, werden sich über 800 Ethnologen, Volkskundler, Sozial- und Kulturathropologen schwerpunktmäßig dem Thema „Ways of Dwelling: Crisis – Craft – Creativity“ widmen.

Darunter befinden sich zahlreiche Beiträge mit Benelux-Bezug, deren Abstracts Sie in der Übersicht des jeweiligen Panels finden. Konkret handelt es sich um:

Dieser Link führt Sie zur Anmeldung.

Dieser Link führt Sie zur Konferenzwebsite.

Glasmalerei in Nordrhein-Westfalen, Luxemburg und Limburg/NL komplett dokumentiert


Jüngst wurde ein zehnjähriges Projekt zur Erfassung und Dokumentation zum Bestand an Glasmalerei in Nordrhein-Westfalen, Luxemburg und Limburg/NL erfolgreich abgeschlossen. Mit diesem grenzüberschreitenden Kapitel europäischer Kunst- und Kulturgeschichte beschäftigt sich die Europäische Akademie für Glasmalerei – Stiftung. Finanziert wurde das Projekt von privaten Förderern und dem Land Nordrhein-Westfalen.

Alle erfassten Glasmalereien des 19. und 20. Jahrhunderts sind hier über das Internet abrufbar.

Joep Nicolas: Ornament met Christusmonogram PX (1923), Nieuwe Sint Johannes De Doperkerk, Eygelshoven (NL)

Joep Nicolas: Ornament met Christusmonogram PX (1923), Nieuwe Sint Johannes De Doperkerk, Eygelshoven (NL)

Bildnachweis: Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Podiumsdiskussion [Amsterdam, 15.09.2016]: Sri Lanka en Nederland: hoezo gemeenschappelijke geschiedenis?


Am 15. September 2016 um 20:00 Uhr findet im SPUI25 in Amsterdam eine Podiumsdiskussion zum Thema Sri Lanka en Nederland: hoezo gemeenschappelijke geschiedenis? statt. Der Historiker Lodewijk Wagenaar, Autor des jüngst erschienenen Buches Kaneel en olifanten. Sri Lanka en Nederland sinds 1600, beginnt mit einem Eröffnungsstatement. Es folgt eine Debate mit Anouk Fienieg (DutchCulture/Shared Cultural Heritage-Programm) und Ranjith Jayasena (Monumenten en Archeologie van de Gemeente Amsterdam).

Hier finden Sie mehr Informationen.

"Kaart van het Eyland Ceylon, verbeetert zoo veel de bezittingen van de Edele Nederlandsche Komp. aangaat, en inzonderheid zoo veel aangaat, de aan de Edele by de vreede van 1766 afgestaande stranden enz... ", kolorierte Zeichnung auf Papier, 1789, Nationaal Archief Den Haag, NL-HaNA_4.VEL_927

„Kaart van het Eyland Ceylon, verbeetert zoo veel de bezittingen van de Edele Nederlandsche Komp. aangaat, en inzonderheid zoo veel aangaat, de aan de Edele by de vreede van 1766 afgestaande stranden enz…“, kolorierte Zeichnung auf Papier, 1789, Nationaal Archief Den Haag, NL-HaNA_4.VEL_927

Bildnachweis: Jean du Perron (landmeter / kaartenmaker), Willem Jacob Graaf (opdrachtgever) [Public domain], via Wikimedia Commons

NEU: Geschichtsnetzwerk für den Norden der Niederlande und Nordwestdeutschland | Geschiedenisnetwerk voor Noordwest-Duitsland en Noord-Nederland


Am 16. März 2016 sind Vertreter_innen verschiedener niederländischer und deutscher Organisationen im Heimatmuseum in Leer zum offiziellen Start des Geschichtsnetzwerks für den Norden der Niederlande und Nordwestdeutschlands | Geschiedenisnetwerk voor Noordwest-Duitsland en Noord-Nederland zusammengekommen.

„Das Geschichtsnetzwerk stimuliert die Zusammenarbeit in Bezug auf die regionale Geschichte und das kulturelle Erbe in den nördlichen Niederlanden und Nordwestdeutschland. Durch das Organisieren von gemeinschaftlichen Aktivitäten und Forschungsprojekten werden Personen und Organisationen näher zueinander gebracht. Hierdurch entsteht gleichzeitig auch eine Agenda für die Zukunft.

Unsere Zusammenarbeit trägt dazu bei, die unterschiedlichen historischen Perspektiven auf die Geschichte des Nordens der Niederlande und Nordwestdeutschlands miteinander zu verbinden. Dadurch arbeiten wir an der Geschichte eines europäischen Grenzgebietes – eine Geschichte die die Menschen zusammenbringt und grenzüberschreitenden Kulturtourismus fördert.“ (Zitat aus der Selbstbeschreibung)

Das aus Mitteln des INTERREG V-Programms der Europäischen Union unterstützte Geschichtsnetzwerk hat u.a. Projekte zur Migrationsgeschichte sowie zur Digitalisierung des Kulturerbes geplant.

Hier geht es zur Website des Netzwerks: deutsche Version | niederländische Version

Neu im Web: Noord-Holland op de kaart


Anlässlich des Europäischen Jahres des Industriellen und Technischen Erbes haben das Noord-Hollands Archief, die Provincie Noord-Holland und das Projektbüro Noordzeekanaalgebied historische Drucke, Zeichnungen, Fotos und Karten aus dem Provinciale Atlas Noord-Holland zusammengestellt zu dem interaktiven Webangebot Noord-Holland op de kaart:

www.noordhollandopdekaart.nl

 

Halfweg, Stoomgemaal – Foto aus „Noord-Holland op de kaart“, Quelle: Noord-Hollands Archief, Beeldbank

Neu im Web: NederLab: laboratorium voor onderzoek naar de veranderingspatronen in de Nederlandse taal en cultuur


Das Forschungsportal Nederlab – laboratorium voor onderzoek naar de veranderingspatronen in de Nederlandse taal en cultuur ist kürzlich als Beta-Version online gegangen:

„Via Nederlab kunnen onderzoekers en studenten alle gedigitaliseerde Nederlandstalige teksten van ca. 800 tot heden gezamenlijk doorzoeken en analyseren met binnen Nederlab ontwikkelde, gebruiksvriendelijke tekstanalysesoftware. Zo biedt Nederlab een laboratorium voor onderzoek naar de veranderingspatronen in de Nederlandse taal en cultuur.“ (Zitat aus der Selbstdarstellung der Website)

Die Plattform wurde am 13.03.2015 im Rahmen der Kick-off-Veranstaltung von CLARIAH (infrastructuurprogramma voor de Geesteswetenschappen) lanciert.

Rezensionen mit Niederlande-Bezug in der Rheinisch-westfälischen Zeitschrift für Volkskunde


In der aktuellen Ausgabe der Rheinisch-westfälischen Zeitschrift für Volkskunde (Band 58, Jahrgang 2013), die an zahlreichen Bibliotheken in Deutschland vorhanden ist, wurden drei Rezensionen mit Bezug zu den Niederlanden veröffentlicht:

Hier der Link zum Inhaltsverzeichnis der Zeitschrift.

%d Bloggern gefällt das: