Belgien: Digitale historische Karten


Sie sind auf der Suche nach einer Straße im Brüssel des 19. Jahrhunderts oder einer Adresse in Antwerpen während des Interbellums? In der aktuellen Ausgabe der Contemporanea erklärt der Genter Historiker Hans Blomme, mit welchen digitalen Anwendungen und Online-Sammlungen Sie arbeiten können.

Den Beitrag können Sie hier lesen.

Kaartenbank des Meertens Instituut erweitert und überarbeitet


Die vom Meertens Instituut herausgegebene Kaartenbank, welche eine Übersicht von veröffentlichten und unveröffentlichten Dialektkarten und ethnologischen Karten für das niederländischsprachige Gebiet bereithält, wurde erheblich erweitert und überarbeitet:

„De vernieuwde website bevat een index met 30.632 titels van kaarten waarop taal- of cultuurverschijnselen in de Lage Landen zijn getekend, en bij bijna alle titels, in totaal 28.647, is een scan van de oorspronkelijke kaart toegevoegd. Hiermee vormt de Kaartenbank het uitgebreidste overzicht van taal- en cultuurkaarten die zijn getekend van het Nederlandse taalgebied.“ (Zitat von der Website)

Die Erweiterung der Datenbank bezieht sich nicht nur auf die Anzahl der Karten, sondern auch auf die Such- und Sortierfunktionen: Es ist nunmehr möglich, nach Thema, Autor, Quelle, Gebiet und Jahr zu suchen, eine kombinierte Suche der Suchkriterien durchzuführen und die Ergebnisse auf verschiedene Art zu sortieren.

Wir stellen vor: Old Maps Online


Old Maps Online ist eine Suchmaschine für historische Karten. Sie enthält mittlerweile 381.625 Landkarten aus der ganzen Welt, darunter auch eine Vielzahl von Karten aus dem Beneluxraum.

Man kann hier gezielt nach einzelnen Orten suchen oder auch bestimmte Regionen auf einer Weltkarte ansteuern und erhält dann eine Reihe von Karten aus unterschiedlichen Zeiträumen zur Auswahl.

Das Projekt entstand aus einer Zusammenarbeit zwischen Klokan Technologies GmbH (Schweiz) und dem Great Britain Historical Geographical Information System an der Universität Portsmouth. Beitragende aus der Beneluxregion sind das Niederländische Nationalarchiv und die Kartensammlung der Universitätsbibliothek Utrecht.

 

Willem_Blaeu_-_Hollandia_Comitatus

 

Bildnachweis: By Willem Blaeu [Public domain], via Wikimedia Commons

Neu im Web: Tijdreis – over 200 jaar topografie


1815 wurde in den Niederlanden das Topographisch Bureau gegründet. Seitdem sammelt und erschließt die niederländische Regierung geografische Informationen. Die Dienststelle hat sich im Lauf der Jahre gewandelt. Mittlerweile ist sie Teil des staatlichen Vermessungsamtes Het Kadaster.

Um den 200. Geburtstag des Geo-Informationsdienstes zu feiern, hat Het Kadaster eine Website mit digitalisierten und georeferenzierten historischen Karten der Niederlande freigeschaltet, die eine geografische Zeitreise durch die letzten 200 Jahre ermöglicht:

topotijdreis.nl

Hier lässt sich sehr gut erkennen, wie sich das Land im Laufe der Jahre in topografischer Hinsicht entwickelt hat.

Linktipp: Histomaps von NPO Geschiedenis


NPO Geschiedenis, das Geschichtsportal des niederländischen öffentlichen Rundfunks, bietet verschiedene interaktive historische Karten an. Die auf der Grundlage von Google Maps erstellten Histomaps gibt es momentan zu folgenden Themen:

  

Hier z.B. eine filmische Dokumentation über Walcheren aus dem Jahr 1921 aus der touristischen Zeitmaschine:

Neu im Web: Noord-Holland op de kaart


Anlässlich des Europäischen Jahres des Industriellen und Technischen Erbes haben das Noord-Hollands Archief, die Provincie Noord-Holland und das Projektbüro Noordzeekanaalgebied historische Drucke, Zeichnungen, Fotos und Karten aus dem Provinciale Atlas Noord-Holland zusammengestellt zu dem interaktiven Webangebot Noord-Holland op de kaart:

www.noordhollandopdekaart.nl

 

Halfweg, Stoomgemaal – Foto aus „Noord-Holland op de kaart“, Quelle: Noord-Hollands Archief, Beeldbank

Historisches Kartenmaterial: neue Digitalisate der ULB Münster


Die ULB Münster hat eine größere Anzahl historischer Karten mit Benelux-Bezug aus dem 17. bis 19. Jahrhundert digitalisiert, die jetzt kostenfrei im Internet zur Verfügung stehen.

Zu den Digitalisaten zählen z.B. folgende Karten:

 

Ausschnitt aus der „General Charte vom Königreich der Niederlande“. Nürnberg : Schneider & Weigel, 1819

 

historische Karten Zeeland

 

historische Karten Leiden

 

Historische Karten Ostindien

Nachtrag 09.02.2015

Lesen Sie hierzu auch den Bericht „Alles andere als veraltet: Altkarten als historische Quelle ersten Ranges“ auf den Seiten der ULB Münster.

Bildnachweis: Digitale Sammlungen ULB Münster

 

 

%d Bloggern gefällt das: