Tagungsbericht: 500 Years of Reformation. Jews and Protestants – Judaism and Protestantism [Jerusalem, 12.-14.02.2017]


Auf H-Soz-u-Kult ist heute ein Tagungsbericht von Moshe Sluhovsky über die Konferenz „500 Years of Reformation. Jews and Protestants – Judaism and Protestantism“ erschienen, die vom 12. bis 14. Februar 2017 am Leo Baeck Institut in Jerusalem stattfand. Hierin wird auch vom folgenden Vortrag mit Benelux-Bezug berichtet:

  • Alexander van der Haven (Ben-Gurion University of the Negev, Beer Sheva): Predestination and toleration: The sole persecution of Jews in the Dutch Republic in the context of Calvinist debates about free will.

Hier geht es zum Tagungsbericht auf H-Soz-u-Kult.

Rezensionen mit Benelux-Bezug: Francia-Recensio (2016), 4


Die aktuelle Ausgabe der vom Deutschen Historischen Institut Paris herausgegebenen Francia-Recensio bietet wieder eine Fülle interessanter Rezensionen aus den Bereichen Mittelalter und Frühe Neuzeit, von denen sich die folgenden mit beneluxbezogenen Themen beschäftigen:

  • Nicolas Schroeder: Les hommes et la terre de saint Remacle. Histoire sociale et économique de l’abbaye de Stavelot-Malmedy, VIIe–XIVe siècle, Bruxelles: Les éditions de l’université de Bruxelles, 2015, rezensiert von Arnoud-Jan Bijsterveld.
  • Jean-Paul Straus (Hrsg.): Sigebert de Gembloux. Actes des Journées »Sigebert de Gembloux« Bruxelles-Gembloux – 5 et 6 octobre 2012 (Textes et études du Moyen Âge, Band 79), Turnhout: Brepols, 2015, rezensiert von Klaus Krönert.
  • Karel Davids, Bert De Munck (Hrsg.): Innovation and Creativity in Late Medieval and Early Modern European Cities, Farnham, Surrey und Burlington: Ashgate Publishing, 2014, rezensiert von Gisela Naegle. In diesem Sammelband sind beneluxbezogene Beiträge enthalten mit den Titeln „To Kill Two Birds with One Stone. Keeping Immigrants in by Granting Free Burghership in Early Modern Antwerp“ (Jan De Meester), „The Spatial Side of Innovation. The Local Organization of Cultural Production in the Dutch Republic, 1580-1800“ (Claartje Rasterhoff), „Beyond Exclusivism. Entrance Fees for Guilds in the Early Modern Low Countries, c. 1450-1800“ (Bert De Munck and Karel Davids with the collaboration of Ellen Burm), „The Coopers‘ Guilds in Holland, c. 1650-1720. A Market Logic?“ (Janneke Tump), „The Early Modern Antwerp Coopers‘ Guild. From a Contract-enforcing Organization to an Empty Box?“ (Raoul De Kerf), „The Paradox of the Antwerp Rose. Symbol of Decline or Token of Craftsmanship?“ (Annelies De Bie) und „Harbouring Urban Creativity. The Antwerp Art Academy in the Tension between Artistic and Artisanal Training in the Late Seventeenth and Eighteenth Centuries“ (Dries Lyna).
  • Mary Lindemann: The Merchant Republics. Amsterdam, Antwerp, and Hamburg, 1648–1790, Cambridge: Cambridge University Press, 2015, rezensiert von Michael North.
  • Lotte Jensen (Hrsg.): The Roots of Nationalism. National Identity Formation in Early Modern Europe, 1600–1815, Amsterdam: Amsterdam University Press, 2016, rezensiert von Friedemann Pestel. In diesem Sammelband sind beneluxbezogene Beiträge enthalten mit den Titeln „The Low Countries. Constitution, Nationhood and Character according to Hugo Grotius“ (Jan Waszink), „Negative Mirror Images in Anglo-Dutch Relations, 1650-1674“ (Gijs Rommelse), „Comparing Ruins. National Trauma in Dutch Travel Accounts of the Seventeenth Century“ (Alan Moss), „‘Qu’allons-nous devenir?‘ Belgian National Identity in the Age of Revolution“ (Jane Judge) und „Singing the Nation. Protest Songs and National Thought in the Netherlands during the Napoleonic Annexation (1810-1813)“ (Bart Verheijen).

Rezension: Jost / Zaunstöck (Hrsg.) – Goldenes Zeitalter und Jahrhundert der Aufklärung. Kulturtransfer zwischen den Niederlanden und dem mitteldeutschen Raum im 17. und 18. Jahrhundert


Rezension von Eveline G. Bouwers zu:

Jost, Erdmut; Zaunstöck, Holger (Hrsg.): Goldenes Zeitalter und Jahrhundert der Aufklärung. Kulturtransfer zwischen den Niederlanden und dem mitteldeutschen Raum im 17. und 18. Jahrhundert. Halle: Mitteldeutscher Verlag. 2012. ISBN 978-3-89812-880-3.

In: H-Soz-u-Kult, 06.03.2013

Fernsehserie und Website zum Gouden Eeuw


Am 11. Dezember um 20:25 Uhr startete im niederländischen Fernsehen auf Nederland 2 die 13-teilige Fernsehdokumentation De Gouden Eeuw, ein Gemeinschaftsprojekt des NTR und der VPRO. Moderator Hans Goedkoop präsentiert hier die immer noch aktuelle Geschichte des 17. Jahrhunderts, das als Goldenes Zeitalter der Niederlande gilt. Zur Fernsehserie gehört auch die Website goudeneeuw.nl mit weiteren im Zeitgeist des 21. Jahrhunderts aufbereiteten Informationen. Alle bereits ausgestrahlten Sendungen sind auf dieser Website in der Rubrik Afleveringen und bei Uitzending Gemist zu sehen.

Tagung [Leiden, 25.08.2012]: Congres Werkgroep Zeventiende Eeuw: Het vaderlands verleden in de zeventiende eeuw


Der jährlich stattfindende Kongress der Werkgroep Zeventiende Eeuw widmet sich dieses Jahr, am 25.08.2012, dem Thema Het vaderlands verleden in de zeventiende eeuw. Veranstaltungsort ist dieses Mal die Universität Leiden (Lipsiusgebouw, Cleveringaplaats 1, 2311 BD Leiden).

Anmeldungen sind noch bis spätestens 21.08.2012 möglich. Das Kongressprogramm und Informationen zu den Anmeldemodalitäten finden Sie im PDF-Format hier.

Zeitschrift „De Zeventiende Eeuw“ goes Open Access


Die von der Werkgroep Zeventiende Eeuw herausgegebene kulturgeschichtliche Zeitschrift De Zeventiende Eeuw. Cultuur in de Nederlanden in interdisciplinair perspectief  erscheint ab Vol 27, No 2 (2011) sowohl als Print- als auch als Open-Access-Zeitschrift. Die Open Access-Ausgabe wird in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Utrecht (Igitur Publishing) erstellt.

Zitat aus der Selbstbeschreibung der Zeitschrift:

„De Zeventiende Eeuw is the peer-reviewed scholarly journal of the Werkgroep Zeventiende Eeuw (Study Group Seventeenth Century). De Zeventiende Eeuw publishes original articles on the cultural history of the seventeenth-century Northern and Southern Netherlands from an interdisciplinary perspective. Articles focus on Dutch and neo-Latin literature, art history, religion, and cultural history in the broadest sense of the word.“

Hier der Link zur Open-Access-Zeitschrift: De Zeventiende Eeuw

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch unseren Artikel:
BMGN – Low Countries Historical Review jetzt als Open-Access-Zeitschrift!

Wenn Sie Geschmack gefunden haben am Thema Open Access-Publizieren und im deutschsprachigen Raum ein ähnliches Projekt im Rahmen der Disziplinen Niederlandistik, Niederlande-, Belgien- und Luxemburgforschung, Frisistik und/oder Afrikaanse Philologie planen, nehmen Sie gerne Kontakt mit dem ViFa Benelux-Team auf. Wir können Sie unter Umständen bei  diesem Vorhaben unterstützen.

Open_Access_PLoS.svg

Ausstellung [Leipzig, 26.02.-17.06.2012]: Die schönsten Holländer in Leipzig


Die Ausstellung Die schönsten Holländer in Leipzig im Museum der bildenden Künste Leipzig zeigt vom 26.02.-17.06.2012 eine Auswahl von rund 100 Gemälden und bietet einen repräsentativen Überblick über die Malerei des Goldenen Zeitalters der Holländischen Malerei. Rund 40 Zeichnungen aus der Graphischen Sammlung ergänzen die Präsentation. Mehr Informationen …

Museum der Bildenden Künste Leipzig

Museum der Bildenden Künste Leipzig

Bildnachweis: LutzBruno (Eigenes Werk) [GFDL oder CC-BY-3.0], via Wikimedia Commons

%d Bloggern gefällt das: