Neu im Web: Uitleenwoordenbank van het Nederlands


Das Meertens Instituut hat vor zwei Tagen die Uitleenwoordenbank van het Nederlands freigeschaltet. Diese Datenbank ermöglicht einen guten Einblick in die Sprachkontaktgeschichte des Niederländischen:

Sie bietet die Option, weltweit sowohl nach Lehnwörtern aus dem Niederländischen als auch nach Lehnwörtern, die in die niederländische Sprache übernommen wurden, zu recherchieren und diese anhand geographischer Karten zu visualisieren. Die Datenbank basiert auf der Publikation Nederlandse woorden wereldwijd von Nicoline van der Sijs (Den Haag. 2010), enthält aber einen größeren Wortbestand als die gedruckte Version. Nachgewiesen werden Lehnwörter, die aufgrund eines direkten Sprachkontakts übernommen wurden, ebenso wie Lehnwörter, die auf indirektem Weg in die jeweilige Sprache gelangten.

Mehr Informationen zur Uitleenwoordenbank finden Sie in folgenden Artikeln:

 

uitleenwoordenboek

 
Bildnachweis: Sijs, Nicoline van der (2015), Uitleenwoordenbank, www.meertens.knaw.nl/uitleenwoordenbank, Hosting: Meertens Instituut

50.000 niederländische Liedtexte online


Gestern wurde das Projekt Dutch Songs Online mit einem Festakt in Utrecht abgeschlossen. Im Rahmen dieses Projektes wurden im Zeitraum von fünf Jahren gut 50.000 niederländische Lieder aus der Zeit vor 1900 digitalisiert. Die Texte können in der Digitale Bibliotheek voor de Nederlandse Letteren (DBNL) und in der Nederlandse Liederenbank recherchiert werden.

Das Projekt wurden gemeinsam von der Universität Utrecht, dem Meertens Institut und der DBNL durchgeführt.

Mehr Informationen …

35 neue Datenbanken in der ViFa Benelux!


Wir haben aktuell 35 neue, frei im Internet verfügbare Fachdatenbanken und -portale in das Datenbankverzeichnis der ViFa Benelux eingespielt.

Schauen Sie einfach mal rein: Vielleicht ist ja auch etwas Interessantes für Sie und/oder Ihr Fachgebiet dabei!

vifa_datenbanken

ViFa Benelux: Was ist der Unterschied zwischen den Modulen „Suche“ und „Datenbanken“?


Wenn wir in Vorträgen oder Schulungen auf die lange Liste der in der ViFa Benelux-Metasuche (ViFa-Modul Suche) enthaltenen Datenbanken hinweisen, kommt gelegentlich die Frage: „Und was ist dann der Unterschied zum Modul Datenbanken?“. Diese Frage möchten wir hier gerne für alle unsere Nutzerinnen und Nutzer beantworten:

vifa_benelux_metasuche

Das ViFa Benelux-Modul „Suche“

Das Modul Suche (Metasuche) bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl ausgewählter Datenbanken (Kataloge, Bibliographien und Volltextangebote) gleichzeitig mit einer einzigen Suchanfrage zu durchsuchen. Dies spart zum einen Zeit, zum anderen befinden sich unter den Treffern unter Umständen auch nützliche Literaturhinweise aus Informationsquellen, die ansonsten gar nicht bei der Suche berücksichtigt worden wären. Nicht bei allen Suchanfragen empfiehlt es sich, sämtliche Datenbanken in die Recherche einzubeziehen: Wer nicht – wie voreingestellt – alle, sondern nur einige der Datenbanken bei der Suche berücksichtigen möchte, kann diese durch Anhaken auswählen.

Doppelpfeil 2Die gesamte Liste der in der Metasuche enthaltenen Datenbanken lässt sich durch einen Klick auf den nach unten zeigenden Doppelpfeil unterhalb der Überschrift „Datenbanken und Kataloge“ aufrufen.
vifa_benelux_iÜber einen Klick auf den „i-Button“ kann man sich eine Beschreibung der jeweiligen Datenbank anzeigen lassen.

Da der Aufbau einer Metasuche mit größerem technischen Aufwand verbunden ist, wurden in die Metasuche der ViFa Benelux nur Datenbanken aufgenommen, die von hoher Relevanz für die in der ViFa vertretenen Fächer sind. In manchen Fällen scheiterte eine geplante Aufnahme bedauerlicherweise aus technischen Gründen; ein Beispiel hierfür ist etwa die Bibliografie van de Nederlandse Taal- en Literatuurwetenschap (BNTL).

vifa_benelux_datenbanken

ViFa Benelux-Modul Datenbanken, Ausschnitt aus der Fachsicht
„Geschichte, Archäologie“

Das Modul Datenbanken dahingegen ist nicht – wie einige unserer Ansprechpartner irrtümlicherweise annahmen – die Liste der in die Metasuche integrierten Datenbanken, sondern ein weitaus umfangreicheres, nach Fächern sortiertes Gesamtverzeichnis aller Datenbanken für den Bereich Niederlandistik, Niederlande-, Belgien- und Luxemburgforschung, Frisistik und Afrikaanse Philologie. Dieses momentan gut 200 Datenbanken umfassende Verzeichnis basiert auf dem Datenbank-Infosystem (DBIS), das viele von Ihnen sicherlich aus Ihren lokalen Bibliothekssystemen kennen. Hier sind neben den „TOP-Datenbanken“ für die einzelnen Fächer auch Spezialdatenbanken aufgeführt, die nur für einen kleinen Kreis von Nutzerinnen und Nutzern von Interesse sind. Es werden sowohl Datenbanken aufgenommen, die frei im Internet verfügbar sind als auch Datenbanken, für die eine Lizenz zu erwerben ist. Die frei zugänglichen Datenbanken sind grün, die lizenzpflichtigen gelb gekennzeichnet.

Wer Informationsquellen zu einem Spezialthema, besondere Datenbanken wie etwa Wörterbucher, Bilddatenbanken, Fachportale oder auch Zeitungen sucht oder sich ganz einfach einen Überblick über alle vorhanden Fachdatenbanken verschaffen möchte, sollte also auf jeden Fall einen Blick in das Modul Datenbanken werfen. Das Datenbank-Verzeichnis der ViFa Benelux wird stetig aktualisiert und ergänzt. Sollten Sie eine Fachdatenbank vermissen, freuen wir uns über eine kurze Nachricht.

Neu im Web: EZB- und DBIS-Fachsicht Benelux


Geraume Zeit vor dem Onlinegang der ViFa Benelux kann das Sondersammelgebiet Benelux mit der EZB- und der DBIS-Fachsicht Benelux jetzt bereits zwei ViFa-Module präsentieren, die unabhängig von der ViFa im Internet zu nutzen sind. In der EZB-Fachsicht Benelux sind aktuell 219 elektronische Zeitschriften für die Disziplinen Niederlandistik, Niederlande-Studien und Beneluxforschung zu finden. In der DBIS-Fachsicht sind momentan 123 frei im Web verfügbare bzw. lizenzpflichtige Datenbanken enthalten.
Im Interesse der Nutzer/innen wurde dem stark interdisziplinären Ansatz des Faches Niederlande-Studien beim Aufbau beider Angebote Rechnung getragen, indem auch Fachgebiete wie Kunstgeschichte, Medien, Kommunikation, Publizistik, Theater, Film und Wirtschaftswissenschaften berücksichtigt wurden, die nicht zum Sammelprofil des SSG Benelux gehören. Beide Angebote werden stetig aktualisiert und erweitert. Die DBIS-Fachsicht finden Sie in NedGuide unter NedGuide-Komponenten > Fachdatenbanken.

Neu im Web: Etymologiebank


Die Etymologiebank gibt Auskunft über die Herkunft von 50.000 niederländischen Wörtern. Sie ist der Nachfolger des ‚Etymologisch woordenboek van het Nederlands‘ (EWN). Mehr Informationen …

Neu im Web: Niederlandistik – Online-Tutorials für Fachdatenbanken und -portale


Miriam Schneider, Masterstudentin an der Fachhochschule Köln, hat im Rahmen eines Projektes Online-Tutorials für folgende Fachdatenbanken und -portale entwickelt: BNTL (Bibliografie van de Nederlandse Taal-en Literatuurwetenschap), DBNL (Digitale bibliotheek van de Nederlandse Letteren), LiteRom und NedGuide. Zu den Tutorials …

%d Bloggern gefällt das: