Neues Geschichtsportal online: Belgium WWII


Kürzlich ist das neue Geschichtsportal „Belgium WWII“ online gegangen. Wie wir bereits in unserem Blogpost vom 21. April 2017 berichteten, möchte die am  CegeSoma angesiedelte Plattform in Zeiten von Fake News und alternativen Fakten einem breiten Publikum ein niedrigschwelliges und verlässliches Informationsangebot über Belgien im Zweiten Weltkrieg unterbreiten.

Das ganze Angebot ist in niederländischer und französischer, teilweise auch in deutscher Sprache verfügbar.

Hier kommen Sie direkt zum Portal „Belgium WWII“.

Hier können Sie sich einen Trailer zu „Belgium WWII“ anschauen (YouTube) .

Hier können Sie mehr über den Launch des Geschichtsportals „Belgium WWII“ erfahren (CegeSoma).

Das Gebäude des CEGESOMA am Luchtvaartsquare/Square de l’Aviation in Brüssel

Bildnachweis: von Brigade Piron (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

BELGIUM WWII – Eine virtuelle Plattform zum Zweiten Weltkrieg


Wie das CegeSoma mitteilte, wird bei ihnen zur Zeit im Bereich Public History auf Hochtouren an einer neuen virtuellen Plattform zum Zweiten Weltkrieg namens „BELGIUM WWII“ gearbeitet, die gegen Ende September 2017 online gehen soll.

Aus dem Ankündigungstext:

At a time when reliable information on sensitive subjects seems more important than ever, CegeSoma is developing a virtual platform on Belgium and its inhabitants during the Second World War. […][…][…]

Today, answers to questions are mostly looked for online. Through digital media, this federal project wants to provide the three language communities with quality information on our wartime history. The website will be online at the end of September 2017 with multilingual content (Dutch, French and partly German) on two main themes:

  • Collaboration and repression. The website wants to shed some light on this delicate subject, while trying to defuse and explain it. The purpose is to dispel the myths that still dominate this issue.
  • Justice. The functioning of the Belgian justice is confronted with the justice of the German occupier. How did the occupier intend to maintain order in the country ? Did he receive help of the Belgian magistrates?

At a later stage, Belgium WWII wants to raise other issues, such as daily life and food supply in time of war, the resistance…“

Hier können Sie mehr über das Projekt „BELGIUM WWII“ erfahren.

Das Gebäude des CEGESOMA am Luchtvaartsquare/Square de l’Aviation in Brüssel

Bildnachweis: von Brigade Piron (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

CEGESOMA ist jetzt Teil von Rijksarchief / Archives de l’État


Seit 1.1.2016 gehört das CEGESOMA in Brüssel als „Study Centre War and Society“ zu den Abteilungen des belgischen Staatsarchivs, schreibt der Newsletter des CEGESOMA. Für die Besucherinnen und Besucher soll sich zunächst einmal nicht ändern:

„For now, the integration has no consequences for the researcher or the visitor of CegeSoma. There will be no changes at present with regard to the reading room (the regulations, tariffs, opening hours) and the online services (websites, search systems). At the beginning of 2016, measures will be developed and implemented to harmonise public service in all Operational Directorates of the State Archives.“

Veröffentlicht in Geschichte, Vermischtes. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Petition gegen die drohende Schließung des Cegesoma


Die Mitarbeiter des Cegesoma sehen den Fortbestand der Einrichtung durch die Sparmaßnahmen der Belgischen Regierung in akuter Gefahr (wir berichteten schon darüber) und bitten jetzt darum, sie durch die Unterzeichnung einer Petition auf change.org zu unterstützen.

Die von Bruno de Wever und Laurence van Ypersele initiierte Petition hat inzwischen schon über 1.500 Unterzeichner.
Einige geben ihre Gründe an wie:

    – „Le CEGES est une Institution indispensable pour la recherche“.
    – „Une société qui tue la recherche et la culture se suicide“.
    – „Omdat jullie de verdwenen mensen weer een gezicht geven“.
Veröffentlicht in Geschichte, Vermischtes. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Cegesoma Brüssel von Schließung bedroht


Das Studiecentrum Oorlog en Maatschappij / Centre d’Etude Guerre et Société in Brüssel ist von den drastischen Sparmaßnahmen der belgischen Regierung betroffen und veröffentlichte am Freitag eine Sonderausgabe seines Newsletters mit der beunruhigenden Aussage: Het gaat om het voortbestaan van de instelling / Il en va de l’existence de l’institution.

Mehr lesen: Newsletter Cegesoma – Sondernummer

Veröffentlicht in Aktuelles im Fach, Geschichte, Vermischtes. Schlagwörter: . 1 Comment »

Neuer Cegesoma-Newsletter


Seit diesem Monat gibt das Cegesoma Brüssel einen neuen elektronischen Newsletter heraus, der über die Arbeit der Forschungseinrichtung und aktuelle Entwicklungen informiert. Die erste Ausgabe berichtet u.a. über geplante Aktivitäten des Cegesoma zum Jubiläum des Ersten Weltkrieges ab nächstem Jahr, Forschung über Magistraten in de Eerste Wereldoorlog, das MRAX-Archiv (Rassismus im Nachkriegsbelgien) und über eine geplante Tagung zum Thema „Juden und Widerstand„, die am 20.11.2013 in der Kaserne Dossin stattfinden wird.

Lesen Sie den Newsletter hier.

Veröffentlichungen „Bijdragen/Cahiers“ und „Bulletin“ des CEGESOMA frei verfügbar


Das CEGESOMA Brüssel hat seine seit 1970 erschienene Zeitschrift Bijdragen / Cahiers komplett  zum Download als PDFs auf seinen Webseiten bereitgestellt, ebenso den Newsletter Bulletin seit 1969.

Mehr zu den Hintergründen und die Links zu den Zeitschriften finden Sie hier.

%d Bloggern gefällt das: