Veranstaltungen Flandern & die Niederlande 2017-2018


„Dies ist, was wir teilen“ – unter diesem Motto startete die niederländisch-flämische Zusammenarbeit anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2016. Nach dem Gastland-Auftritt „Flandern & die Niederlande“ soll es auch 2017-2018 eine Vielzahl von Veranstaltungen mit niederländischen und flämischen Autorinnen und Autoren in ganz Deutschland geben.

Den Auftakt bildet das Internationale Literaturfestival Berlin. Im Rahmen des Festivals spricht z.B. am kommenden Sonntag, 09.09.2017, Geert Mak zum Thema Das Recht des Stärkeren. Wer wahrt das Recht? Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele.

Mehr Informationen …

 

Bildnachweis: Impression Gastland Frankfurter Buchmesse 2016. Foto: Katarina Ivanisevic

Lesung [Potsdam, 11.09.2017]: Geert Mak – Die vielen Leben des Jan Six


Das Brandenburgische Literaturbüro und die Kleist Schule Potsdam laden ein zu der Veranstaltung:

Geert Mak  Die vielen Leben des Jan Six. Geschichte einer Amsterdamer Dynastie am 11. September 2017 um 19:00 Uhr in der Heinrich von Kleist Schule, F.-Ebert-Str. 17 in Potsdam. Die Moderation des Abends übernimmt Jan Konst.

Mehr Informationen …

Rembrandt: Porträt des Jan Six (1618-1700)

Bildnachweis: Public Domain

Vortrag [Essen, 18.07.2017]: Susanne Hennecke – Zur Schnittstelle zwischen Religion und Politik in den Niederlanden


PD Dr. Susanne Hennecke (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn) hält am 18.07.2017 um 18 Uhr im Rahmen des Kolloquiums zur Geschichte, Kultur und Sprache der Rhein-Maas-Region (Universität Duisburg-Essen) einen Vortrag mit dem Titel „Zur Schnittstelle zwischen Religion und Politik in den Niederlanden“.

Dieser Vortrag wird in Kooperation mit dem Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKuR) durchgeführt und findet am Campus Essen im Raum R12 S05 H20 statt (Universitätsstraße 12).

Download: Plakat der Veranstaltung (als PDF-Datei)

Podiumsdiskussion [Münster, 04.07.2017]: Deutsche und niederländische Journalisten im Gespräch


Das Zentrum für Niederlande-Studien lädt am Dienstag, 4. Juli 2017, um 19.00 Uhr ein zu einer Podiumsdiskussion mit deutschen und niederländischen Medienvertretern in der Bibliothek im Haus der Niederlande in Münster.

Es geht dabei u.a. um Fragen wie: Welche Themen stehen im „Super-Wahljahr“ im Mittelpunkt? Mit welchen Herausforderungen wird die Presse konfrontiert? Wie wird die Arbeit der Medien in den beiden Ländern beurteilt? Welche Rolle spielt die Auseinandersetzung mit „fake news“ und „alternative facts“?

Mehr Informationen …

 
Wer Literatur zum Thema Journalismus in den Niederlanden sucht, findet hier z.B. eine Auswahl von Titeln aus dem Katalog der ULB Münster. Alle in der Detailanzeige mit FID Benelux gekennzeichneten Titel sind deutschlandweit (und auch international) per Fernleihe bestellbar. Das Gleiche gilt für Werke aus der Zentralbibliothek.

Vortrag [Köln, 19.06.2017]: Maria Leuker – Representations of the Particular in Rumphius’ “Ambonese Curiosity Cabinet” (1705) and “Ambonese Herbal” (1741-50)


Im Rahmen der Morphomata Lectures Cologne hält Prof. Dr. Maria Leuker (Institut für Niederlandistik, Universität zu Köln) am Montag, den 19.06.2017 um 18 Uhr einen Gastvortrag mit dem Titel „Representations of the Particular in Rumphius’ “Ambonese Curiosity Cabinet” (1705) and “Ambonese Herbal” (1741-50)“.

Der Vortrag findet in Köln in der Bibliothek des Internationalen Kollegs Morphomata im Weyertal 59 (Rückgebäude, 3. Etage) statt.

Mehr Informationen…

Abbildung einer „Myristica fragrans“ (Muskatnussbaum)

Bildnachweis: von Arckenhausen.; Blume, Karl Ludwig; Henry, Aimé; Henry, Aimé; Payen.; Sulpke, C. G. [Public domain], via Wikimedia Commons

Vortrag [Oldenburg, 13.06.2017]: Ilja Leonard Pfeijffer


Der niederländischer Schriftsteller und Dichter Ilja Leonard Pfeijffer ist in diesem Jahr Gastautor am Institut für Niederlandistik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Am 13. Juni 2017 ist Pfeijffer zunächst zu Gast im Seminar Recente Nederlandstalige Literatuur, welches zwischen 14 und 16 Uhr im Raum A 04-414 (Campus Haarentor) stattfindet. Thema wird vor allem sein neuer Roman Peachez (De Arbeiderspers: 2017) sein.

Am Abend liest Pfeijffer ab 20 Uhr im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 (Leo-Trepp-Str. 13, ehem. Wilhelmstraße 13) aus seinem Roman Das schönste Mädchen von Genua. Dabei handelt es sich um die deutsche Übersetzung von La Superba, wofür er 2014 den Librisprijs erhalten hat. Prof. Dr. Ralf Grüttemeier, Professor für Niederländische Literaturwissenschaft, wird den Schriftsteller vorstellen und mit ihm über sein Buch sprechen.

Zu beiden Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich willkommen. Für die Abendveranstaltung können Sie online oder telefonisch Ihre Karten reservieren.

Mehr Informationen …

Vortrag [Münster, 30.05.2017]: Hilde van Belle – Lieve Joris en journalistiek schrijven.


Dr. Hilde van Belle (KU Leuven, Campus Sint-Andries Antwerpen) hält am 30.05.2017 um 10 Uhr einen Gastvortrag mit dem Titel „Lieve Joris en journalistiek schrijven“.

Diese Veranstaltung zur flämischen Schriftstellerin und niederländischsprachigen Reiseliteratur findet im Rahmen des Seminars „Nederlandse literatuur na 1945“  im Schloss Münster, Raum S9 statt. Kurzentschlossene sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Lieve Joris (2015)

Bildnachweis: von Ruud Hendrickx (wikiportret.nl) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

%d Bloggern gefällt das: