Tagung [Essen, 24.-25.09.2018]: 10. Kolloquium der Fachvereinigung Niederländisch

Am 24. und 25. September 2018 findet an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen (Gebäude S06), das zehnte Kolloquium der Fachvereinigung Niederländisch e.V. statt. Unter dem Titel Grenzgebiete – Niederländisch lernen in den Euregios von Aachen bis Emden bietet das Kolloquium vielfältige Einblicke in aktuelle Themen und die Gelegenheit für einen intensiven und regen Erfahrungsaustausch untereinander.

Eine Anmeldung kann bis zum 10.09.2018 erfolgen. Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular.

Mehr Informationen auf der Tagungswebsite | Flyer der Veranstaltung (PDF)

Tagungsbericht: National History and New Nationalism in the 21st Century

Auf H-Soz-Kult ist ein Tagungsbericht von Mathilde Ackermann, Maria Kammerlander und Nora Noll über die Konferenz National History and New Nationalism in the 21st Century erschienen, die vom 11. bis zum 13. April 2018 am Deutschen Historischen Institut Paris stattgefunden hat.

Hierin wird auch über die folgende Präsentation mit Benelux-Bezug berichtet:

  • Chris Lorenz (VU Amsterdam): National History and New Nationalism in the 21st Century: the Dutch Case

Hier geht es zum Tagungsbericht auf H-Soz-Kult.

Tagungsbericht [Zürich, 31.01.-02.02.2018]: Global War, Global Connections, Global Moments

Auf H-Soz-u-Kult ist ein Tagungsbericht von Thomas Schmutz und Matthew Kovac über die Konferenz Global War, Global Connections, Global Moments erschienen, die vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2018 an der Universität Zürich stattgefunden hat.

Hierin wird auch über die folgenden Präsentationen mit Benelux-Bezug berichtet:

  • Karla Vanraepenbusch (CegeSoma, Brüssel): Le Mémorial interallié, un ‘mémorial de la paix’ qui exprime cependant un refus de démobiliser les esprits
  • Georgi Verbeeck (Maastrich University and University of Leuven): Remembering the First World War in Belgium. From National to Global Perspectives.
  • Maartje Abbenhuis (University of Auckland): Global war, global Switzerland. Neutrals at the heart of the First World War.
  • Michael Auwers (University of Antwerp): Away with Neutrality. The ‚Colonial‘ Coup of Belgian Diplomacy during the First World War.
  • Elisabeth Marie Piller (Norwegian University of Science and Technology): The Great War and the Power of Neutrality. The Commission for Relief in Belgium and the Global Public ‘Conscience’.

Hier geht es zum Tagungsbericht auf H-Soz-u-Kult.

Tagung [Mainz, 28.-30.06.2018]: Repräsentationen des Friedens im vormodernen Europa

Vom 28. bis zum 30. Juni 2018 findet am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz die Abschlusstagung des Leibniz-Forschungsprojekts Repräsentationen des Friedens im vormodernen Europa statt.

Im Programm finden sich ein Beitrag mit dezidiertem Benelux-Bezug:

  • Anna Lisa Schwartz (Trier/München): Rückbesinnung auf die Blütezeit der Republik. Das hundertjährige Jubiläum des Friedens von Münster in den Niederlanden

Hier finden Sie mehr Informationen zur Tagung.

Shared History Kongress [Ottersum, 27.06.2018]: Ergebnisse einer deutsch-niederländischen Forschungskooperation von Historikern mit Schwerpunkt Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg

Am 27. Juni 2018 findet in Ottersum ein Shared History Kongress unter dem Titel Ergebnisse einer deutsch-niederländischen Forschungskooperation von Historikern mit Schwerpunkt Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg statt. Im Rahmen des INTERREG-Projekts History without Borders (Het Verhaal van Oorlog en Vrijheid zonder Grenzen) sollen niederländische und deutsche Historiker neue multiperspektivische Grundlagen für mehrere Austellungen in niederländischen und deutschen Geschichtsmuseen erarbeiten.

Federführend ist hierbei das Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945 in Groesbeek. Folgende Projektpartner kooperieren im INTERREG-Projekt:

Veranstaltungort: Roepaen, Kleefseweg 9 NL-6595 NK Ottersum / Grenzübergang Goch

Anmeldungen nimmt Frau Nina Krockow noch bis zum 15. Juni 2018 unter der Mailadresse bevrijdingsmuseum@gmail.com entgegen.

Hier finden Sie Informationen zum Tagungsprogramm.

Mehr Informationen zum INTERREG-Projekt History without Borders (Het Verhaal van Oorlog en Vrijheid zonder Grenzen) finden Sie auf den Seiten des INTERREG-Sekretariats und den Seiten des Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945.

 

Eröffnung Bevrijdingsmuseum in Nijmegen und Gedenken an Operation Market Garden (17. September 1984)

Bildnachweis: By Rob Croes / Anefo [CC0], via Wikimedia Commons 

Tagungsbericht: Strategies, Dispositions and Resources of Social Resilience

Auf H-Soz-u-Kult ist ein Tagungsbericht von Nils Bock über die Tagung Strategies, Dispositions and Resources of Social Resilience. A Dialogue between Medieval History and Sociology erschienen, die vom 12. bis zum 15. März 2018 bei der DFG-Forschergruppe 2539 „Resilienz – Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie“ an der Universität Trier stattgefunden hat.

Hierin wird auch über die folgende Präsentation mit Benelux-Bezug berichtet:

  • Tim Soens (Antwerpen): Resilient Societies, Vulnerable People: Coastal Flood Disasters in the North Sea Area before 1800

Hier geht es zum Tagungsbericht auf H-Soz-u-Kult.

Tagung [Le Mans, 05.-06.06.2018]: Noblesses en exil

Am 5. und 6. Juni 2018 findet an der Le Mans Université eine internationale Tagung unter dem Titel Noblesses en exil. Les migrations nobiliaires entre la France, l’Empire et l’Europe centrale (XVe-XIXe siècle) statt.

Im Programm finden sich zwei Beiträge mit dezidiertem Benelux-Bezug:

  • Luc Duerloo (Universiteit Antwerpen): La Cour de Bruxelles au début du XVIIe siècle. L’auberge de nobles en exil?
  • Bertrand Goujon (Université de Reims Champagne-Ardenne): Émigration ou (ré)implantation? Les princes et ducs d’Arenberg dans les États des Habsbourg à la charnière des XVIIIe et XIXe siècles

Hier finden Sie mehr Informationen zur Tagung.