Stellenangebot [Oldenburg]: Lehrkraft für besondere Aufgaben, Sprachvermittlung medizinisches Niederländisch


In der Fakultät für Sprach- und Kulturwissenschaften der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg ist am Sprachenzentrum in Kooperation mit der European Medical School zum 01.03.2017 die Stelle einer Lehrkraft für besondere Aufgaben (Entgeltgruppe 13 TV-L) im Bereich Sprachvermittlung Niederländisch, Schwerpunkt Medizinisches Niederländisch mit 75% der regelmäßigen Arbeitszeit unbefristet zu besetzen.

Bewerbungsschluss ist der 15.01.2017.

Hier geht es zur Stellenausschreibung.

 

Masterstudierende aufgepasst: Rezensionen zum neuesten Roman von Adriaan van Dis gefragt!


Im Vorfeld des Ehrengast-Programms der Frankfurter Buchmesse 2016 hat die Radboud Universiteit Nijmegen ein Projekt gestartet, in dem Studierende gemeinsam mit Schriftsteller(inne)n und Verlagen versuchen, das deutsche Lesepublikum für das Werk verschiedener niederländischer Autorinnen und Autoren zu begeistern. In diesem Kontext erreichte uns folgender Aufruf an Masterstudierende der Niederlandistik:

„Beste studenten,

Zoals jullie wellicht vernomen hebben via de universiteit, proberen wij in het licht van de Buchmesse 2016 de Nederlandse schrijver Adriaan van Dis opnieuw in Duitsland onder de aandacht te brengen. Voor dit project zouden jullie ons ontzettend kunnen helpen door over de nieuwste roman van Van Dis, Ik kom terug, een leeservaring op een Duitse recensiewebsite te plaatsen. Voor wij jullie verder informeren over dit onderdeel van het project, willen wij eerst iets meer vertellen over de schrijver Van Dis. Wanneer jullie ons laten weten een bijdrage te willen leveren, zullen wij jullie de benodigde informatie doen toekomen.

Adriaan van Dis (1946) is pas op latere leeftijd schrijver geworden. Eerst was hij werkzaam als journalist voor zowel krant als televisie. In 1983 verscheen zijn eerste werk, wat een verzameling korte verhalen is over het jongetje Nathan Sid. Hierin verhaalt hij op literaire wijze gebeurtenissen uit zijn eigen jeugd. Ook zijn latere boeken zijn veelal deels autobiografisch te interpreteren. Daarom is het ons inziens zaak om iets van zijn jeugd af te weten. Daarvoor verwijzen wij jullie graag naar de door ons geüpdatet Wikipedia pagina: https://de.wikipedia.org/wiki/Adriaan_van_Dis

De thematiek die ook terugkomt in Ik kom terug heeft deels te maken met het Indische verleden van zijn familie. Aangezien Duitsland een dergelijke geschiedenis bespaard is gebleven, zal dit koloniale aspect van het boek voor het Duitse publiek weinig herkenning oproepen. Daarom zijn wij op zoek gegaan naar het universele verhaal onder de laag van het Indische verleden. Van Dis beschrijft in zijn romans altijd het leven van een buitenstaander. Hij probeert die buitenstaander te begrijpen door hem in de context te plaatsen. Of die context nu Nederlands-Indië is of de Apartheid in Palmwijn of verschillede bevolkingsgroepen in Parijs in De Wandelaar. Ik kom terug vertelt wat ons betreft meer dan alleen het verhaal over het verleden van Van Dis Indische moeder. Hierin heeft hij ook zijn eigen jeugd en de thematiek van de wens om euthanasie verweven.

Wij hopen dat jullie ons willen helpen dat verhaal aan het Duitse publiek voor te leggen. Als je nog vragen hebt of als je ons hiermee wilt helpen, stuur ons gerust een e-mail. Wij streven ernaar om de publicaties van de leeservaring in augustus op het Internet te hebben. Natuurlijk kan deze deadline in overleg met jullie nog wat verschoven worden. Wij zien uit naar jullie reacties!“

Ansprechpartnerinnen sind Maike Keus und Joanne Bos. Die Kontaktadresse lautet: J.I.Bos@student.ru.nl

Die Initiatorinnen weisen ausdrücklich darauf hin, dass sie ausschließlich Masterstudierende der Niederlandistik ansprechen.

 

Adriaan van Dis, 1986

Adriaan van Dis, 1986

Bildnachweis: By Rob Bogaerts (ANEFO) (GaHetNa (Nationaal Archief NL)) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Belgienzentrum an der Universität Paderborn


Das neugegründete Belgienzentrum an der Universität Paderborn wird am 28.6.2016 mit einer Feier eröffnet. Alle Informationen finden Sie auf der soeben freigeschalteten Website des Zentrums.

Webtipp: Kurzvorlesungen bei „Universiteit van Nederland“


„De beste hoogleraren van Nederland geven gratis college op internet. Elke werkdag komt er een nieuw college online, en elke week een nieuwe hoogleraar.“, so wirbt Universiteit van Nederland für kurze, ca. 15-minütige Vorlesungen, in denen bekannte niederländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler komplexe Forschungsfragen in unterhaltsamer Form auf ein allgemeinverständliches Niveau herunterbrechen.

Das Angebot auf Universiteit van Nederland ist mittlerweile recht umfangreich. Zu den Dozent(inn)en gehören u.a.:

  • Peter Achterberg, Bart van Heerikhuizen und Gerben Moerman: Soziologie
  • Bart van der Boom: Geschichte
  • Geert Buelens: Literaturwissenschaft
  • Paul Cliteur: Recht und Religion
  • Beatrice de Graaf: Konflikt und Sicherheit
  • Marc van Oostendorp: Sprachwissenschaft
  • Maarten Prak: De Gouden Eeuw
  • Abram de Swaan: Soziolinguistik

 

Universiteit van Nederland hat darüber hinaus einen eigenen Kanal bei YouTube: www.youtube.com/user/UniversiteitvanNL und ist auch auf den Seiten des NPO (Nederlandse Publieke Omroep) zu sehen.

Hier eine der Vorlesungen von Marc van Oostendorp: Kun je uit jouw taalgebruik afleiden uit welk dorp je komt?

Neu im Web: Nedbox


Ein interessantes neues Online-Angebot für Niederländisch als Fremdsprache ist die an der KU Leuven entwickelte Website Nedbox.

Das sehr professionell gestaltete Lernprogramm arbeitet mit Videos und Zeitungsartikeln und bietet Lernmaterialien für verschiedene Niveaus, die wiederum für das Trainieren unterschiedlicher Fertigkeiten wie Hörverstehen, Lesen, Schreiben, Sprechen, Wortschatz und Grammatik geeignet sind.

Das Angebot wurde in erster Linie konzipiert, um ausländischen Mitbürger(inne)n in Flandern die niederländische Sprache näher zu bringen. Es eignet sich aber auch sehr gut für das Selbststudium deutscher Studierender oder für den Einsatz im Niederländischunterricht an Universitäten, Erwachsenenbildungseinrichtungen oder im Schulunterricht. Ein interessanter Aspekt dabei ist, dass durchgängig „flämisch gefärbtes Niederländisch“ verwendet wird. Daher kann NedBox z.B. auch von nordniederländischen Lehrkräften, die ihren Kursteilnehmer(inne)n Aspekte der flämischen Sprachvarianten vermitteln möchten, als sinnvolles Ergänzungsmaterial eingesetzt werden.

Mehr Informationen zu Nedbox …

 

Summerschool [Nimwegen, 10.-14.08.2015]: Deutschland und seine Nachbarn – Interkulturelle Kommunikation im Herzen Europas


Die Radboud Universiteit in Nimwegen bietet vom 10. bis 14. August 2015 eine Summerschool an, die sich u.a. an deutsche und niederländische Studierende mit unterschiedlichen Bachelorabschlüssen richtet, die Interesse an dem zweijährigen Joint-Degree Masterstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien haben. Auch andere Interessierte sind willkommen.

Zitat aus der Kursbeschreibung:

„In diesem deutschsprachigen Kursangebot sollen die grenzüberschreitenden Beziehungen (auf dem Gebiet der Medien/Kultur, Politik oder Wirtschaft/Unternehmen) aus interkultureller Perspektive erörtert, verglichen und diskutiert werden. Der Kurs beginnt mit einer allgemeinen Einführung in die Thematik, in deren Verlauf zunächst die niederländisch-deutsche Kommunikation näher betrachtet wird. Im Anschluss wird auf die interkulturellen Beziehungen der Bundesrepublik zu anderen Nachbarn (Frankreich, Belgien, Polen) eingegangen, wodurch Vergleiche möglich werden.
An vier Tagen werden internationale Wissenschaftler aus multidisziplinärer Perspektive über die gegenseitigen interkulturellen Beziehungen dieser Länder zu Deutschland referieren und mit den internationalen Kursteilnehmern versuchen, Vergleiche herauszuarbeiten. Darüber hinaus sollen zentrale Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die den Umgang der Staaten und auch der Einwohner dieser prägen, erarbeitet und besprochen werden.“

Mehr Informationen …

Infoveranstaltung Masterstudiengang Interdisziplinäre Niederlandistik [Münster, 18.05.2015]


Am 18.05.2015 bietet das Institut für Niederländische Philologie der WWU Münster eine Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang Interdisziplinäre Niederlandistik an. Der neue Masterstudiengang startet offiziell zum Wintersemester 2015/16.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in Raum 1.05 im Haus der Niederlande.

%d Bloggern gefällt das: