Rezensionen mit Benelux-Bezug: sehepunkte Nr. 18 (2018), 7/8

Stefanie Neidhardt rezensiert in den aktuellen sehepunkten Montserrat Herrero / Jaume Aurell / Angela C. Miceli Stout (Hgg.): Political Theology in Medieval and Early Modern Europe. Discourses, Rites, and Representations (= Medieval and Early Modern Political Theology; Vol. 1), Turnhout: Brepols Publishers NV 2017. Hierin ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Interpretation of Scriptures as Theological-Political Act in Baruch Spinoza and John Locke“ (Montserrat Herrero).

Cinzia Grifoni bespricht Bernhard Hollick: Anonymi Epternacensis Glossae in logicam. Studie mit kritischer Edition der Texte (= Rarissima medievalia. Opera latina; Vol. V), Münster: Aschendorff 2015.

Stefanie Neidhardt rezensiert Aude Mairey / Solal Abélès / Fanny Madeline (Hgg.): „Contre-Champs“. Études offertes à Jean-Philippe Genet (= Polen-Pouvoirs, Lettres, Normes; 4), Paris: Classiques Garnier 2016. Hierin ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „La noblesse du bas Moyen Âge face à l’usure, une forme de protection du réseau vassalique et du domaine seigneurial. L’exemple de la famille de Béthune dans le comté de Flandre (1202-1244)“ (Jean-François Cauche).

Matthias Schnettger bespricht Matthias Pohlig / Michael Schaich (Hgg.): The War of the Spanish Succession. New Perspectives (= Studies of the German Historical Institute London), Oxford: Oxford University Press 2018. Hierin ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Speed and Security. Infrastructuring the English Postal Service to the Low Countries during the War of the Spanish Succession“ (Matthias Pohlig).

Christoph Brüll rezensiert Sebastian Bischoff: Kriegsziel Belgien. Annexionsdebatten und nationale Feindbilder in der deutschen Öffentlichkeit, 1914-1918 (= Historische Belgienforschung; Bd. 4), Münster: Waxmann 2018.

Nikolas Dörr bespricht Eckart Conze / Martin Klimke / Jeremy Varon (Hgg.): Nuclear Threats, Nuclear Fear and the Cold War of the 1980s (= Publications of the German Historical Institute Washington D.C.), Cambridge: Cambridge University Press 2017. Hierin ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „A Case of „Hollanditis“. The Interchurch Peace Council in the Netherlands and the Christian Peace Movement in Western Europe“ (Sebastian Kalden).

Ludwika Lengert rezensiert Lydia Rosía Dorn: Diplomatenporträts der Frühen Neuzeit. Botschafter und Gesandte in der Malerei von Tizian über Van Dyck bis Aved (= Kunstwissenschaftliche Studien; Bd. 193), Berlin: Deutscher Kunstverlag 2017.

Rezensionen mit Benelux-Bezug: Francia-Recensio (2018), 2

Die aktuelle Ausgabe der vom Deutschen Historischen Institut Paris herausgegebenen Francia-Recensio bietet wieder eine Fülle interessanter Rezensionen, von denen sich die folgenden mit beneluxbezogenen Themen aus den Bereichen Mittelalter, Frühe Neuzeit und Neueste Geschichte beschäftigen:

Mittelalter (500–1500)

Frühe Neuzeit – Revolution – Empire (1500–1815)

  • Thomas Kaufmann, Elmar Mittler (Hg.): Reformation und Buch. Akteure und Strategien frühreformatorischer Druckerzeugnisse, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2016, rezensiert von Jean-Claude Colbus. In diesem Sammelband ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Researching Printing in the Low Countries (1500—1550). The Case of Luther’s Publications“ (Marieke van Delft).
  • Erika Kuijpers, Cornelis van der Haven (Hg.): Battlefield Emotions 1500–1800. Practices, Experience, Imagination, Basingstoke, Hampshire (Palgrave Macmillan) 2016, rezensiert von Maren Lorenz. In diesem Sammelband sind drei beneluxbezogene Beiträge enthalten mit den Titeln „Drill and Allocution as Emotional Practices in Seventeenth-Century Dutch Poetry, Plays and Military Treatises“ (Cornells van der Haven), „Emotions, Imagination and Surgery. Wounded Warriors in the Work of Ambroise Paré and Johan van Beverwijck“ (Bettina Noak) und „The Sidelong Glance. Tracing Battlefield Emotions in Dutch Art of the Golden Age“ (Lisa De Boer).

19.–21. Jahrhundert

  • Knud Andresen, Bart van der Steen (Hg.): A European Youth Revolt. European Perspectives on Youth Protest and Social Movements in the 1980s, Basingstoke, Hampshire (Palgrave Macmillan) 2016, rezensiert von Jakob Warnecke. In diesem Sammelband ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Amsterdam Squatters on the Road. A Case Study in Territorial and Relational Urban Politics“ (Linus Owens).
  • Rob Johnson: True to their Salt. Indigenous Personnel in Western Armed Forces, London (Hurst Publishers) 2017, rezensiert von Raffael Scheck.
  • Gerrit Jasper Schenk, Alfried Wieczorek, Monica Juneja, Christoph Lind (Hg.): Mensch. Natur. Katastrophe. Von Atlantis bis heute, Regensburg (Schnell + Steiner) 2014, rezensiert von Thomas Labbé. In diesem Sammelband sind drei beneluxbezogene Beiträge enthalten mit den Titeln „Der Ausbruch des Tambora und das »Jahr ohne Sommer« 1816“ (Daniel Krämer), „Tambora 1815“ (Peter Rothe) und „Das »größte erdumspannende Experiment«. Die Explosion von Krakatau im Jahr 1883“ (Matthias Dörries).
  • Oliver von Wrochem (Hg.): Repressalien und Terror. »Vergeltungsaktionen« im deutsch besetzten Europa 1939–1945, Paderborn, München, Wien, Zürich (Ferdinand Schöningh) 2017, rezensiert von Corinna von List. In diesem Sammelband ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Die »Vergeltungsaktionen« in Murat, Meensel-Kiezegem und Putten und das Schicksal der in das KZ Neuengamme Deportierten“ (Katharina Hertz-Eichenrode).

Rezension: Lingen – War Crimes Trials

Andrew Levidis hat bei H-Soz-Kult folgenden Titel rezensiert:

Lingen, Kerstin von (Hrsg.): War Crimes Trials in the Wake of Decolonization and Cold War in Asia, 1945–1956. Justice in Time of Turmoil. London 2016. ISBN 978-3-319-42986-1

Hierin ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Netherlands East Indies‘ War Crimes Trials in the Face of Decolonization“ (Lisette Schonten).

Hier geht’s zur Rezension …

Rezension: J. J. Voskuil – Das Büro

Wolfgang Brückner hat im Bayerischen Jahrbuch für Volkskunde folgende Titel rezensiert:

J. J. Voskuil: Das Büro. Aus dem Niederländischen von Gerd Busse. Berlin, Verbrecher Verlag. Bd. 4: Das A. P. Beerta-Institut, 2015. Bd. 5: Und auch Wehmütigkeit, 2016. Bd. 6: Abgang, 2017. Bd. 7: Der Tod des Maarten Koning, 2017.

Hier geht’s zur Rezension …

Veröffentlicht in Niederlandistik, Rezensionen. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Rezension: Terpstra – Religious Refugees in the Early Modern World

Lars Behrisch hat bei H-Soz-Kult folgenden Titel rezensiert:

Terpstra, Nicholas: Religious Refugees in the Early Modern World. An Alternative History of the Reformation. Cambridge: Cambridge University Press, 2015.

Hier geht’s zur Rezension …

Rezensionen mit Benelux-Bezug: sehepunkte Nr. 18 (2018), 6

Tomáš Velička rezensiert in den aktuellen sehepunkten Wolfgang F. Stammler (Hg.): Die Autobiographie Karls IV. Vita Caroli Quarti. Einführung, Übersetzung und Kommentar von Eugen Hillenbrand, Essen: alcorde Verlag 2016.

Britta Kägler bespricht Rubén González Cuerva / Alexander Koller (Hgg.): A Europe of Courts, a Europe of Factions. Political Groups at Early Modern Centres of Power (1550-1700) (= Rulers & Elites; Vol. 12), Leiden / Boston: Brill 2017. Hierin ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „Brussels. Hawks, Doves, and Magpies. The Business of Faction at the Court of the Archdukes“ (Luc Duerloo).

Markus Thurau rezensiert Sebastian Kalden: Über Kreuz in der Raketenfrage. Transnationalität in der christlichen Friedensbewegung in Westeuropa 1979-1985 (= Historische Grundlagen der Moderne; 17), Baden-Baden: NOMOS 2017.

Eva Lütkemeyer bespricht Raquel Varela / Hugh Murphy / Marcel van der Linden (Hgg.): Shipbuilding and Ship Repair Workers around the World. Case Studies 1950-2010 (= Work Around the World: Historical Comparisons and Connections), Amsterdam: Amsterdam University Press 2017. Hierin ist ein beneluxbezogener Beitrag enthalten mit dem Titel „The Dutch shipbuilding industry, 1950-2012“ (Sjaak van der Velden).

Marlen Schneider rezensiert Volker Manuth / Rudie van Leeuwen / Jos Koldeweij (Hgg.): Example or Alter Ego? Aspects of the Portrait Historié in Western Art from Antiquity to the Present (= Nijmegen Art Historical Studies; XXII), Turnhout: Brepols Publishers NV 2016. Hierin sind fünf beneluxbezogene Beiträge enthalten mit den Titeln „Hippolyte de Berthoz by Dirk Bouts and Hugo van der Goes. A Patron as Martyr“ (Jos Koldeweij), „Mary of Burgundy or Margaret of Austria. A Search for the True Identity of the Mary Magdalene from Chantilly“ (Wieneke Weusten), „Moses and the Israelites by Maerten de Vos. The Portrait Historie of the Panhuys Family from 1574“ (Rudie van Leeuwen), „Harnessed Heroes. Mars, the Title-page, and the Dutch Stadtholders“ (Jeroen Goudeau) und „A Homemade Tribute. Pierre Cuypers (1827-1921) on the Throne of Rembrandt van Rijn“ (Jean-Pierre van Rijen).

Rezension: Happe – Viele falsche Hoffnungen

Christoph Kreutzmueller hat bei H-Soz-Kult folgenden Titel rezensiert:

Happe, Katja: Viele falsche Hoffnungen. Judenverfolgung in den Niederlanden 1940-1945. Paderborn: Ferdinand Schöningh, 2017. ISBN 978-3-506-78424-7

Hier geht’s zur Rezension …

Bildnachweis: Coverabbildung mit freundlicher Genehmigung des Ferdinand Schöningh Verlags