Dissertation Renée Wagener: Die jüdische Minderheit in Luxemburg


„Die jüdische Minderheit in Luxemburg und das Gleichheitsprinzip. Staatsbürgerliche Emanzipation vs. staatliche und gesellschaftliche Praxis vom 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts“ lautet der Titel der Dissertation, mit der die luxemburgische Historikerin Renée Wagener 2017 an der Fernuniversität Hagen promoviert wurde.

Zitat aus dem Klappentext: „Der in der jüdischen Emanzipation enthaltene Gleichheitsgedanke erfuhr in der Lebenswirklichkeit der Juden und Jüdinnen Luxemburgs nur teilweise seine Umsetzung. Die gesellschaftliche Marginalisierung der jüdischen Minderheit äußerte sich in antisemitischer Diffamation oder in Passivität angesichts von rassisch begründeter Verfolgung, die staatliche Diskriminierung zeigte sich im Umgang mit der jüdischen Minderheit als einer minoritären Religionsgemeinschaft oder bei der Entschädigungspolitik der Nachkriegszeit. Welche Faktoren aber führten dazu, dass dieser Gleichheitsgedanke nicht integral verwirklicht wurde? Welche Mechanismen verhinderten bzw. erschwerten die Verwirklichung des Gleichheitsprinzips? Welche Strategien entwickelten die Angehörigen der jüdischen Minderheit, um ihr Recht auf Gleichbehandlung durchzusetzen? Und inwiefern stellt sich am Beginn des 21. Jahrhundert die Frage der staatsbürgerlichen Anerkennung der jüdischen Minderheit noch? Die vorliegende Arbeit versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben.“

Hier finden Sie den Link zum Volltext der Dissertation.

Naziaufmarsch vor der Alten Synagoge in Luxemburg, die 1943 von den deutschen Besatzern zerstört wurde (Foto zwischen 1940 und 1943)

Bildnachweis: See page for author [CC BY-SA 3.0 lu], via Wikimedia Commons

Neu im Web: Zentrum fir politesch Bildung Luxemburg


Das luxemburgische Zentrum fir politesch Bildung (ZpB) hat kürzlich seine neue Homepage in deutscher und französischer Sprache freigeschaltet. Ab sofort finden Sie hier Informationen über das ZpB, Workshops, Konferenzen, Ausstellungen, pädagogisches Material, Lehrerfortbildungen und Demokratie in der Schule online.

Hier finden Sie die neue Homepage des luxemburgischen ZpB.

Bildnachweis: Zentrum fir politesch Bildung

Lexicon van de jeugdliteratuur jetzt online via DBNL


Eine gute Nachricht für alle, zu deren Interessengebiet die niederländische Kinder- und Jugendliteratur zählt:

Seit Anfang Dezember ist die Loseblattsammlung Lexicon van de jeugdliteratuur (1982-2014) auch online über die Digitale Bibliotheek voor de Nederlandse Letteren (DBNL) zugänglich. Wenngleich das Lexikon nicht ausschließlich auf die niederländische Kinder- und Jugendliteratur ausgerichtet ist, bietet es hier eine sehr gute Übersicht.

Nachdem es einige Zeit so aussah, als würde die Loseblattsammlung eingestellt werden, erscheinen seit Anfang 2017 wieder neue Einzellieferungen. Auch diese sollen perspektivisch zur Online-Version hinzugefügt werden.

Bildnachweis: FID Benelux / Ilona Riek

Open-Access-Publikation: Christie Miedema – Vrede of vrijheid?


Am 13. Dezember 1981 verhängte General Wojciech Jaruzelski in Polen das Kriegsrecht. Im Kontext des sogenannten ‚zweiten Kalten Krieges’ der frühen 1980er Jahre war dies aber viel mehr als ein nur polnisches Ereignis. Im Westen weckten die Panzer auf den polnischen Straßen Gefühle von Wut und Ohnmacht, teilweise aber auch Erleichterung. Vor allem linke Organisationen taten sich häufig schwer, die Ereignisse einzuordnen: Wie verurteilte man eine staatssozialistische Regierung, ohne mit rechten Politikern wie Ronald Reagan und Franz Josef Strauß in einen Topf geworfen zu werden? Friedensaktivisten, Sozialdemokraten und Gewerkschaftler in den Niederlanden und Westdeutschland sahen sich mit einem Dilemma konfrontiert: Sollten sie sich für Frieden entscheiden, indem man die Opposition als ‚Störfaktor’ ignorierte und damit die Entspannungspolitik rettete? Oder war Freiheit wichtiger, so dass man die Opposition aus der Ferne unterstützte?

Die Haltung niederländischer und bundesdeutscher linker Organisationen gegenüber der polnischen Opposition in den 1980er Jahren ist das Thema einer Studie, mit der die niederländische Historikerin Christie Miedema 2015 an der Universiteit van Amsterdam promoviert wurde. Ihr Buch Vrede of vrijheid? Dilemma’s, dialoog en misverstanden tussen Nederlandse en West-Duitse linkse organisaties en de Poolse oppositie in de jaren tachtig ist 2015 bei Amsterdam University Press erschienen und jetzt auch als Open-Access-Publikation zugänglich. Miedemas Forschung umfasst die ganzen 1980er Jahre, von den außergewöhnlichen Ereignissen, die 1981 in Polen zum Kriegsrecht führten, bis zur Wende von 1989.

Hier finden Sie den Link zur Open-Access-Publikation.

Hier finden Sie den Link zur Verlagsinformation.

Hier finden Sie weitere Informationen im Blog von Christie Miedema (darunter Rezensionen).

Demonstration vor der polnischen Botschaft in Den Haag am 14. Januar 1982

Bildnachweis: Croes, Rob C. / Anefo, Nationaal Archief / Fotocollectie Anefo, CC0

Volkskrant, Trouw und Het Parool in Delpher


Delpher, die niederländische Website für digitalisierte Bücher, Zeitungen und Zeitschriften meldet den Neuzugang von 940.000 Zeitungsseiten. Dabei handelt es sich um die digitalisierten Jahrgänge 1945 bis 1995 der Zeitungen Volkskrant, Trouw und Het Parool.

Mehr Informationen …

Neu im Web: MOOC Middelnederlands


Seit kurzem ist der Massive Open Online Course (MOOC) Middelnederlands online.

MOOC Middelnederlands, eine Initiative, die ihre Wurzeln an der Universität Antwerpen hat, ist frei zugänglich im Internet. Der Online-Kurs Mittelniederländisch besteht aus einer Reihe von Lehrvideos, in denen international anerkannte flämische sowie niederländische Expertinnen und Experten Seminare zu verschiedenen Genres, Autor(inn)en und Werken der mittelniederländischen Literatur anbieten.

Es gibt Videos zu folgenden Themen: Alt- und Mittelniederländisch, Karls- und Kreuzzugsepik, Hendrik van Veldeke, Hadewijch, Jacob van Maerlant, Beatrijs, Gruuthuse-Handschrift, Van den vos Reynaerde, Abele spelen, Jan van Ruusbroec, Artusromane und Jan van Boendale.

Das ausgesprochen professionell gestaltete Material ist als Einstieg in die mittelniederländische Literatur sehr zu empfehlen.

Bildnachweis: MOOC Middelnederlands, CC BY-NC

FID Benelux: English web page now online


Key information about the Specialised Information Service Benelux / Low Countries Studies (Fachinformationsdienst Benelux / Low Countries Studies), FID Benelux for short, is now also available in English.

Click here for the English webpage of the FID Benelux.

%d Bloggern gefällt das: