FID Benelux: English web page now online


Key information about the Specialised Information Service Benelux / Low Countries Studies (Fachinformationsdienst Benelux / Low Countries Studies), FID Benelux for short, is now also available in English.

Click here for the English webpage of the FID Benelux.

Libris Geschiedenis Prijs 2017 für Carolijn Visser


Die niederländische Autorin Carolijn Visser wurde am vergangenen Sonntag für ihr Werk Selma. Aan Hitler ontsnapt, gevangene van Mao (Uitgeverij Augustus/Atlas Contact, 2016) mit dem Libris Geschiedenis Prijs 2017 ausgezeichnet.

Das Buch beschreibt die Lebensgeschichte der niederländischen Jüdin Selma Vos (1921-1968), die es schafft, den Nazis zu entkommen. Nach ihrem Studium zieht sie gemeinsam mit ihrem chinesischen Mann nach China, wo sie die Kulturrevolution miterlebt.

Sehen Sie hier eine Kurzvorstellung des Buches durch die Autorin selbst:

 

Weitere Details bietet u.a. eine Rezension von Jos Palm im NRC Handelsblad vom 16.09.2016.

Der Titel kann per Fernleihe und selbstverständlich auch vor Ort aus dem Bestand des FID Benelux / Low Countries Studies ausgeliehen werden. Hier der Direktlink in den Katalog der ULB Münster.

Motto der Open-Access-Woche 2017: „Open in order to…“


„Open in order to…“ lautet das Motto der diesjährigen Open-Access-Woche.  Das Motto will als Einladung zur Auseinandersetzung mit der Frage verstanden werden, welche Vorteile es bietet, Forschungsergebnisse frei zugänglich zu machen.

Konkrete Vorteile von Open-Access-Publikationen sind zweifelsohne deren bessere Sichtbarkeit, das schnelle Auffinden über Suchmaschinen und damit verbunden nicht zuletzt auch eine höhere Zitationsrate.

 

 

Möchten auch Sie Ihre beneluxbezogene Forschungsarbeit sichtbarer machen und mehr Leser/innen erreichen?

Dann sollten wir ins Gespräch kommen! Der FID Benelux / Low Countries Studies stellt der Fachwissenschaft im Bundesgebiet kostenfreie Open-Access-Publikationsdienste für E-Journals und E-Books zur Verfügung. Gegen einen moderaten Aufpreis ist zudem eine parallele Printveröffentlichung möglich. Für die Erst- oder Zweitveröffentlichung einzelner Artikel und Dokumente kann das Repository Benelux-Doc genutzt werden.

Kontakt: fid.benelux@uni-muenster.de

Bildnachweis: by Nick Shockey via openaccessweek.org , CC BY 4.0

Veröffentlicht in FID/SSG/ViFa Benelux, Forschung. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Open Access: Grenzüberschreitend forschen | Grensoverschrijdend onderzoeken


Pünktlich zur Open-Access-Woche 2017 ist der zweite Band der FID Benelux – Open Access Publications erschienen:

Grenzüberschreitend forschen.  Zusammenfassungen ausgewählter Abschlussarbeiten des Masterstudiengangs Niederlande-Deutschland-Studien | Grensoverschrijdend onderzoeken. Samenvattingen van geselecteerde eindscripties van de masterstudie Nederland-Duitsland-Studies

Niederlande-Deutschland-Studien ist ein binationaler, multidisziplinärer Joint-Degree-Masterstudiengang der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Radboud Universiteit in Nimwegen. Herausgeber/innen des Sammelbandes, der in der Reihe Schriften aus dem Haus der Niederlande veröffentlicht wird, sind Sabine Jentges, Paul Sars, Friso Wielenga und Markus Wilp.

Die Publikation wurde unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 International lizenziert. Der dauerhafte Zugriff auf das Werk und damit auch dessen Referenzierbarkeit und Zitierbarkeit wird über eine eigene URN (Uniform Resource Name) gewährleistet.

Folgen Sie diesem Link zur Open-Access-Ausgabe des Titels. Die Druckausgabe kann über den Onlineshop des Verlags, per E-Mail oder über den Buchhandel bestellt werden.

 

 

Lesen Sie hier unseren Bericht zu Band 1 der FID Benelux – Open Access Publications.

Open-Access-Woche: Poster des FID Benelux


Alljährlich im Oktober findet die International Open Access Week statt mit dem Ziel, die Idee des freien Online-Zugangs zu wissenschaftlicher Information voranzubringen.

Wie bereits 2016 beteiligt sich der FID Benelux / Low Countries Studies auch in diesem Jahr mit einem Poster im Foyer der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster:

 

Eine Übersicht aller Aktivitäten und Poster der ULB Münster im Rahmen der OA-Woche ist hier zu finden.

Veröffentlicht in FID/SSG/ViFa Benelux. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Video-Porträt Mata Hari


Am 15. Oktober 1917 wurde Margaretha Geertruida Zelle besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Mata Hari  in Frankreich wegen Doppelspionage hingerichtet.

Andere Tijden hat der mythenumwobenen niederländischstämmigen Tänzerin, die am  7. August 1876 im friesischen Leeuwarden geboren wurde, das Video-Porträt De vele gezichten van Mata Hari. Exotische danseres, maîtresse, spionne gewidmet.

Wer auf der Suche nach ergänzender Literatur zu diesem Thema ist, findet hier eine Auswahl von Buchtiteln aus dem Bestand des FID Benelux.

Mata Hari, Paris 1910

Bildnachweis: [Public domain], via Wikimedia Commons

FID Benelux – Open Access Publications: ein Buch, zwei Premieren


Gemeinsam mit den Herausgeberinnen und Herausgebern freuen wir uns über den ersten Band der neuen Reihe Schriften aus dem Haus der Niederlande:

 

Terfrüchte, Lisa (Hrsg.): Organisationskommunikation von Krankenhäusern online. Die Niederlande und Deutschland im Vergleich. Münster, 2017, Paperback, 338 Seiten, ISBN: 978-3-8405-1000-7.

Die Schriftenreihe ist eine Gemeinschaftsproduktion des Zentrums für Niederlande-Studien (ZNS) und des Instituts für Niederländische Philologie (INP) der WWU Münster. Sie wird von Gunther De Vogelaer, Lut Missinne, Lisa Terfrüchte, Friso Wielenga und Markus Wilp herausgegeben.

Ein zweiter Band der Reihe erscheint voraussichtlich noch in diesem Herbst.

 

 

Organisationskommunikation von Krankenhäusern online ist nicht nur der erste Band der Reihe Schriften aus dem Haus der Niederlande, sondern zugleich auch der erste Band, der im Rahmen unseres Publikationsservices FID Benelux – Open Access Publications veröffentlicht wird.

In Absprache mit den herausgebenden Einrichtungen wurde der Titel unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 International lizenziert. Der dauerhafte Zugriff auf die Publikation und damit auch dessen Referenzierbarkeit und Zitierbarkeit wird über eine eigene URN (Uniform Resource Name) gewährleistet.

Folgen Sie diesem Link zur Open-Access-Ausgabe des Titels. Die Druckausgabe kann über den Onlineshop des Verlags, per E-Mail oder über den Buchhandel bestellt werden.

 

Sind auch Sie an einer Open-Access-Veröffentlichung Ihrer beneluxbezogenen Forschungsarbeit interessiert?

Dann sollten wir ins Gespräch kommen! Der FID Benelux / Low Countries Studies ist bestrebt, einen möglichst hohen Anteil an fachlich relevanter wissenschaftlicher Literatur über die Beneluxländer uneingeschränkt online zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck stellt der FID der Fachwissenschaft im Bundesgebiet kostenfreie Open-Access-Publikationsdienste für E-Journals und E-Books zur Verfügung. Gegen einen moderaten Aufpreis ist zudem eine parallele Printveröffentlichung möglich. Für die Erst- oder Zweitveröffentlichung einzelner Artikel und Dokumente kann überdies das Repository Benelux-Doc genutzt werden.

Kontakt: fid.benelux@uni-muenster.de

 

%d Bloggern gefällt das: