Umfrage zum Sprachverstehen von niederländischen Kurzdialogen durch deutsche Muttersprachler/innen


Sprachforscher/innen aus Oldenburg und Nimwegen arbeiten derzeit an einer Studie zur Worterkennung in umgangssprachlichen niederländischen Gesprächen durch Niederländisch-Lerner (L2).

In diesem Kontext wurde ein Online-Fragebogen entwickelt, in dem die Teilnehmer/innen bestimmen sollen, wie gut jeweils vier Wörter in den Kontext passen, bzw. wie wahrscheinlich es ist, dass der Satz mit diesem Wort weitergeht. Es handelt sich hierbei um Ausschnitte aus umgangssprachlichen Kurzdialogen.

Interessierte mit Niederländisch als Fremdsprache und Muttersprache Deutsch sind eingeladen, an dieser Umfrage teilzunehmen. Das Sprachniveau ist relativ egal; die Muttersprache sollte jedoch Deutsch sein, und die Person volljährig.

Hier geht es zur Umfrage.

Beitrag im Deutschlandfunk: „Flandern und Niederlande. Lyrikförderung wirkt!“


Ein Beitrag im Deutschlandfunk vom 03.02.2017 beschäftigt sich mit der Lyrikförderung in Flandern und den Niederlanden. Hierbei werden auch die ins Deutsche übersetzten Gedichtbände von Anneke Brassinga, Leonard Nolens, Tsead Bruinja und Rodaan Al Galidi vorgestellt.

Hier können Sie den dazugehörigen Artikel lesen.

Hier können Sie den Radiobeitrag hören.

Gesammelte Werke von Arthur van Schendel online


In diesem Jahr ist es gut 70 Jahre her, dass Arthur van Schendel (1874–1946) verstorben ist. Damit ist die urheberrechtliche Schutzfrist für sein Gesamtwerk abgelaufen.

Daher hat die DBNL (Digitale Bibliotheek voor de Nederlandse Letteren) nun gemeinsam mit der Arthur van Schendel stichting beschlossen,  das Œuvre des niederländischen Schriftstellers online verfügbar zu machen.

Alle Werke können auf den Seiten der DBNL wahlweise als E-BOOK, PDF oder Scan heruntergeladen werden.

arthur_van_schendel_dubbelportret

Doppelporträt von Arthur van Schendel (1899)

Bildnachweis: Willem Witsen [Public domain], via Wikimedia Commons

Dorien de Wit gewinnt Turing Gedichtenwedstrijd


Zum Abschluss der Poëzieweek 2017 hat Dorien de Wit für ihr Gedicht „Legenda“ den mit 10.000 EUR dotierten Preis des Turing Nationale Gedichtenwedstrijd 2016 erhalten.

Mehr Informationen…

Open Access: Werkwinkel – Journal of Low Countries and South African Studies


Heute möchten wir Ihnen die Open-Access-Zeitschrift Werkwinkel – Journal of Low Countries and South African Studies (Tijdschrift voor Nederlandse en Zuid-Afrikaanse Studies / Tydskirf vir Nederlandse en Suid-Afrikaanse Studies) vorstellen. Werkwinkel wird von der Abteilung für Dutch and South African Studies der Uniwersytet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu (Adam Mickiewicz Universität in Posen) herausgegeben.

Zitat aus der Selbstbeschreibung:

„Werkwinkel is a peer-reviewed scientific journal which is published twice annually, either as standard or themed issues. Scientific articles in the broad fields of Dutch and South African Studies (culture, language and literature) are published in English, Dutch and Afrikaans. The editorial board also allows space for views and reviews of the newest publications in these fields.
Werkwinkel appears on the „European Reference Index for the Humanities“ and on the list of scientific journals, recognised by the Polish government.“

Die Zeitschrift erscheint seit 2014 bei De Gruyter Open unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 3.0. Näheres zu den spezifischen Lizenzbedingungen lesen Sie hier (PDF-Datei). Die älteren Hefte aus den Jahren 2006 – 2012 sind frei zugänglich über die Webseiten der Adam Mickiewicz Universität.

Hier geht es zu den einzelnen Ausgaben:

 

Diese und noch viel mehr frei zugängliche E-Zeitschriften für die Disziplinen Niederlandistik, Niederlande-, Belgien- und Luxemburgforschung finden Sie auch in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek der ViFa Benelux.

 

Open_Access_PLoS.svgCC-BY-NC-ND 3.0

 

 

Ester Naomi Perquin ist „Dichter des Vaderlands“ 2017-2019


Die Dichterin Ester Naomi Perquin ist die neue Lyrik-Botschafterin der Niederlande. Der Dichter des Vaderlands wird seit dem Jahr 2000 ernannt. Vor Perquin hatten Gerrit Komrij, Driek van Wissen, Ramsey Nasr und Anne Vegter diese Funktion.

Mehr Informationen …

 

Die niederländische Dichterin Ester Naomi Perquin während des Poesiefestivals 'Het Tuinfeest' in Deventer am 1. August 2015

Die niederländische Dichterin Ester Naomi Perquin während des Poesiefestivals ‚Het Tuinfeest‘ in Deventer am 1. August 2015

 

Bildnachweis: By Oskardebot (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

VSB Poëzieprijs 2017 für Hannah van Binsbergen


Im niederländischen Sprachgebiet findet noch bis zum bis 01.02.2017 die alljährliche Poëzieweek statt. Nachdem mit Peter Verhelst bereits der Preisträger des flämischen Herman-de-Coninck-Preises für Lyrik feststand, wurde nun auch der niederländische VSB Poëzieprijs 2017 verliehen.

Er geht an Hannah van Binsbergen für ihren Gedichtband  Kwaad gesternte, der auch bereits den Herman-de-Coninck-Preis für das beste Debüt erhalten hatte.

Mehr Informationen …

Hier ein VPRO-Video mit Hannah van Binsbergen aus dem letzten Jahr:

%d Bloggern gefällt das: