Griet Op de Beeck schreibt Boekenweekgeschenk 2018


Wie die Stichting CPNB mitteilte, wird die flämische Schriftstellerin Griet Op de Beeck das Boekenweekgeschenk 2018 schreiben. Die niederländische Boekenweek (Bücherwoche) 2018 findet vom 10. bis 18. März statt, das Thema ist noch nicht bekannt. Das Boekenweekgeschenk gibt es während der Bücherwoche gratis als Zugabe bei Einkäufen im Buchhandel.

Mehr Informationen …

Griet Op de Beeck

Bildnachweis: von Vera de Kok (Eigenes Werk) [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons

Stellenangebot [Oldenburg, Deadline 05.05.2017]: Postdocstelle für Niederländische Literaturwissenschaft


An der Fakultät für Sprach- und Kulturwissenschaften der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg ist im Institut für Niederlandistik zum 1. Oktober 2017 eine Postdocstelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters für Niederländische Literaturwissenschaft zu besetzen.

Bewerbungsschluss ist der 5. Mai 2017.

Zur Stellenausschreibung …

 

 

Bildnachweis, Foto: by Hanse Law School (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Stefan Hertmans erhält E. du Perronprijs 2016


Der flämische Schriftsteller Stefan Hertmans erhält in diesem Jahr den E. du Perronprijs für seinen Roman De bekeerlinge (Amsterdam: De Bezige Bij, 2016) . Hertmans wird den von der Gemeinde Tilburg verliehenen Preis am 13.04.2017 im Brabants Kenniscentrum Kunst en Cultuur in Tilburg in Empfang nehmen. Vor der Preisüberreichung hält Arnon Grunberg die E. du Perronlezing mit dem Titel Het paradijs.

Mehr Informationen …

Stefan Hertmans

Bildnachweis: By Michiel Hendryckx (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Vortrag [Berlin, 19.04.2017]: Ulrike Wuttke – Antichrist, Endkaiser und Jüngstes Gericht


Dr. Ulrike Wuttke (Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, FH Potsdam) hält am 19.04.2017 um 18:15 Uhr eine Lesung und ein Werkstattgespräch mit dem Titel „Antichrist, Endkaiser und Jüngstes Gericht“.

Aus dem Veranstaltungstext:

Im Mittelpunkt des Werkstattgesprächs stehen die Hauptprotagonisten apokalyptischer Prophezeiungen, wie der Weltkaiser der Endzeit, der Antichrist und die eschatologischen Völker, sowie eschatologische Themen wie Himmel, Hölle, Fegefeuer und das Jüngste Gericht im Oeuvre der Autoren Jan van Boendale, Lodewijk van Velthem und Jan van Leeuwen und im anonymen Boek van Sidrac. Diese Texte entstanden in Brabant, einer der wichtigsten, stark urbanisierten Regionen der mittelalterlichen Niederen Lande. Der eschatologische Kanon weist große Übereinstimmungen mit der deutschen Literatur des Mittelalters auf.“

Diese Veranstaltung zur mittelniederländischen Eschatologie findet im Schulungsraum im Lesesaal der Staatsbibliothek zu Berlin (Haus Potsdamer Straße 33) statt. Treffpunkt ist i-Punkt in der Eingangshalle.

Der Eintritt ist frei, um eine Anmeldung wird gebeten.

Call for Papers [Deadline 01.06.2017]: Literature without Frontiers? [Gent, 09.-10.02.2018]


Am 9. und 10. Februar 2018 organisiert die Group for Early Modern Studies an der Universiteit Gent die Konferenz Literature without Frontiers?. Inhaltlich beschäftigt sie sich mit den Perspektiven einer transnationalen Literaturgeschichte der Niederlande zwischen 1200 und 1800.

Aus dem CfP:

„This conference – Literature without Frontiers? – aims to bring together a number of telling examples that advocate a transnational perspective for the construction and writing of the literary history (histories?) of the Low Countries in the period 1200-1800. We invite scholars of the periods involved to address case studies (authors, texts, translations, mechanisms of textual production, motifs, tropes, genres) that on account of their ‘transnational’ character have fallen outside the scope of the current attempts of literary historiography.“

Beitragsvorschläge können noch bis zum 1. Juni 2017 eingereicht werden.

Die Kurzversion des CfP finden Sie hier.

Die detaillierte Version des CfP „Literature without Frontiers“ finden Sie hier als PDF-Datei.

25.03.-02.04.2017: Boekenweek in den Niederlanden und Flandern


Die alljährlich veranstaltete Boekenweek wurde am Freitagabend in Amsterdam mit dem traditionellen Boekenbal eröffnet. Rund um das Thema Verboden vruchten stehen bis zum 2. April zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen auf dem Programm.

Wer in diesem Zeitraum für mindestens 12,50 Euro im niederländischen Buchhandel einkauft, erhält die Novelle Makkelijk leven von Herman Koch gratis als Boekenweekgeschenk dazu. Das Boekenweek-Essay mit dem Titel De zonde van de vrouw wurde in diesem Jahr von Connie Palmen verfasst.

Alles Wissenswerte zur diesjährigen Boekenweek erfahren Sie hier.

Connie Palmen, Autorin des Boekenweek-Essays 2017

Bildnachweis: von Heike Huslage-Koch (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Lesung [28.3.2017, Köln]: Chris de Stoop: Das ist mein Hof


Am Dienstag, den 28.3.2917, liest der flämische Autor Chris de Stoop um 19 Uhr in der Universität zu Köln aus seinem Werk Das ist mein Hof. Geschichte einer Rückkehr. 

Lesung und anschließende Diskussion sind in Niederländisch, der Eintritt beträgt 5,- € (Karten können vorab unter tickets@fbh.koeln bestellt werden).

Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.

%d Bloggern gefällt das: