Stellenausschreibung: Universitätsprofessur für Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen


An der Universität Duisburg-Essen ist zum 1. Oktober 2018 eine Universitätsprofessur für Niederlandistik (Bes.-Gr. W 2/W 3) zu besetzen. Eine Bewerbung ist bis zum 27.08.2018 möglich.

Zitat aus der Stellenbeschreibung:

„Der/Die künftige Stelleninhaber/in soll in der Lage sein, die Niederlandistik in der Forschung und in der Lehre in den Bachelor- und Master-Studiengängen des Faches in größtmöglicher Breite zu vertreten.
In der Forschung wird ein profilierter Schwerpunkt im Bereich der Literatur- und Kulturwissenschaft oder der Linguistik erwartet; erwünscht ist eine Berücksichtigung komparatistischer bzw. kontrastiver Themen mit Bezug zur deutschen Sprache und Literatur. Erwartet wird die Fähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit im Bereich des Instituts für Germanistik und mit den übrigen Fächern der Fakultät.
Die Niederlandistik-Professur ist zudem eine der beiden Trägerprofessuren des „Instituts für nieder­rheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung“ (InKuR) der Universität Duisburg-Essen (neben der Professur für die „Landesgeschichte der Rhein-Maas-Region“ des Historischen Instituts). In diesem Rahmen wird eine aktive Mitarbeit an den grenzüberschreitenden Forschungen zur Kultur, Geschichte und Sprache des Rhein-Maas-Raumes erwartet.“

Hier der Link zum Stellenangebot im Online-Stellenmarkt der ZEIT.

Bildnachweis: By Daniel Ullrich from Dorsten, Germany (Essen-PanoramaUploaded by ZH2010) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

CfP: 10. ADNG/WDNG Workshop [Leeuwarden, 22.-23.02.2018]: Creative communities in cities and regions. Historical case-studies from Germany and the Benelux-countries


Der Arbeitskreis Deutsch-Niederländische Geschichte (ADNG) organisiert seit 2010 jährlich einen Workshop, um laufende Forschungsprojekte vorzustellen und kritisch zu diskutieren.

In diesem Jahr findet der nunmehr zehnte Workshop am 22. und 23. Februar 2018 in Leeuwarden, der Europäischen Kulturhauptstadt 2018, statt. Gastgeber ist die Fryske Akademy, ein Institut der Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen. Das Duitsland Instituut Amsterdam und das N.W. Posthumus Instituut treten als Sponsoren auf.

Der diesjährige Workshop träft den Titel „Creative communities in cities and regions. Historical case-studies from Germany and the Benelux-countries“. Hierfür bittet der ADNG um Vorschläge für Beiträge. Aus dem Call for Papers:

Der Workshop bietet zunächst Raum für neue Projektvorstellungen auf dem Forschungsfeld des […] […] […] ADNG, z.B. zur jüngeren Geschichte von Verflechtungen, Wahrnehmungen, Beziehungen, Transfer und Konflikt zwischen Deutschland und den Niederlanden. […] […] […] Im Anschluss steht die Geschichte der creative communities und der dynamischen Beziehungen zwischen Kultur und Wirtschaft in Deutschland und den Benelux-Ländern im Vordergrund. Mit diesem Schwerpunkt reflektiert der Arbeitskreis das Programm Leeuwardens als Kulturhauptstadt Europas. […] […] […]. Historische Fallstudien können sich zum Beispiel auf folgende Themen beziehen:

• Cultural Industries in Städten und Regionen
• „Festivalisierung” von lokaler und internationaler Kulturpolitik (Kulturhauptstadt Europas)
• Cultural Heritage als Ressource und Instrument der Stadtentwicklung
• Konstruktionen und Kampagnen städtischer und regionaler Images
• Lokale und regionale Strategiepläne für Kultur und Tourismus

[…] […] […] Der Arbeitskreis möchte insbesondere junge Wissenschaftler, wie Promovenden und Post-Docs, aber auch Masterstudenten von beiden Seiten der Grenze zur Teilnahme ermutigen. Geplant ist eine Veröffentlichung der ausgearbeiteten Papers. Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei; eine Übernahme der Reise- und Übernachtungskosten für Referenten wird angestrebt.

Abstracts (300 Wörter) mit kurzen biografischen Angaben können bis zum 1. November 2017 an Dr. Marijn Molema (Fryske Akademy) und Dr. Krijn Thijs (Duitsland Instituut Amsterdam) gesendet werden.

Mehr Informationen …

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:120519_Coulonh%C3%BBs_(Fryske_Akademy)_Leeuwarden_NL.jpg?uselang=de

Tagungsort des 10. ADNG/WDNG-Workshops: das Coulonhûs in Leeuwarden, Sitz der Fryske Akademy

Bildnachweis: Wutsje / Wikimedia Commons, via Wikimedia Commons

Peter Verhelst schreibt Poëziegeschenk 2018


Beginnend mit dem Gedichtendag am 25. Januar 2018 findet in Flandern und den Niederlanden die Poëzieweek unter dem Motto „Uitstromend, in het pluche van de zaal“ statt. Es dreht sich in dieser Woche alles um Theater.

Der flämische Schriftsteller Peter Verhelst schreibt hierfür das Poëziegeschenk, vergleichbar mit dem bekannten Boekenweekgeschenk.

ANV Debutantenprijs 2017 für Lieke Kézer


Der mit 7.500 Euro dotierte ANV Debutantenprijs geht in diesem Jahr an Lieke Kézer für ihren Debütroman ‚De afwezigen‘. Die beiden anderen Nominierten waren Lize Spit mit ‚Het smelt‘ und Judith Eykelenboom mit ‚Biefstuk‘.

Mehr Informationen auf den Seiten des Algemeen-Nederlands Verbond (ANV)…

Stundenbuch der Maria von Geldern online


Seit Montag ist es online: Das Stundenbuch der Maria von Geldern (Maria van Gelre)!

Das Stundenbuch gilt als eines der Hauptwerke der niederländischen Buchmalerei. Dank einer Crowdfunding-Aktion (siehe unser Bericht vom 05.04.2016) konnten die erforderlichen Mittel für die Untersuchung und Restaurierung der Handschrift eingeworben werden. Die digitalisierte Präsentation der Handschrift erfolgte in Zusammenarbeit zwischen der Staatsbibliothek zu Berlin, der Radboud Universiteit und dem Museum het Valkhof in Nimwegen.

Mehr zu diesem Projekt: http://www.ru.nl/mariavangelre | Direktlink zum Digitalisat des Stundenbuchs

 

SBB-PK mgq42 f.019v

Bildnachweis: By Master of Mary of Guelders, working in Nijmegen (Web Gallery of Art: Image Info about artwork) [Public domain], via Wikimedia Commons

Kennen Sie schon die „Vertalingen database“?


Die „Vertalingen database“ ist eine vom Nederlands Letterenfonds betriebene Fachbibliographie. Sie entstand in Kooperation mit dem Vlaams Fonds voor de Letteren und wird unterstützt von der Nederlandse Taalunie.

In der Datenbank finden Sie über 19.000 bibliographische Angaben zu literarischen Übersetzungen aus dem Niederländischen. Vertreten sind die Bereiche Fiktion, Sachbuch, Kinder- und Jugendliteratur sowie Poesie. Es gibt verschiedene Sucheinstiege. So können Sie nach Autoren, Übersetzern, Titeln und Verlagen suchen und ihre Recherche bei Bedarf noch verfeinern.

Hier geht es zur „Vertalingen database“

Selbstverständlich finden Sie die „Vertalingen database“ auch im Datenbank-Infosystem (DBIS) der ViFa Benelux.

Vortrag [Köln, 19.06.2017]: Maria Leuker – Representations of the Particular in Rumphius’ “Ambonese Curiosity Cabinet” (1705) and “Ambonese Herbal” (1741-50)


Im Rahmen der Morphomata Lectures Cologne hält Prof. Dr. Maria Leuker (Institut für Niederlandistik, Universität zu Köln) am Montag, den 19.06.2017 um 18 Uhr einen Gastvortrag mit dem Titel „Representations of the Particular in Rumphius’ “Ambonese Curiosity Cabinet” (1705) and “Ambonese Herbal” (1741-50)“.

Der Vortrag findet in Köln in der Bibliothek des Internationalen Kollegs Morphomata im Weyertal 59 (Rückgebäude, 3. Etage) statt.

Mehr Informationen…

Abbildung einer „Myristica fragrans“ (Muskatnussbaum)

Bildnachweis: von Arckenhausen.; Blume, Karl Ludwig; Henry, Aimé; Henry, Aimé; Payen.; Sulpke, C. G. [Public domain], via Wikimedia Commons

%d Bloggern gefällt das: