Neu im Web: Vortrag Joep Leerssen – De Nederlandse canon langs de digitale meetlat


Der niederländische Literaturwissenschaftler und Historiker Joep Leerssen hat während seines Fellowships an der Koninklijke Bibliotheek (KB) in Den Haag am 16. Januar 2018 einen Vortrag zur nationalen Kanonbildung gehalten.

Seit wenigen Tagen ist der Vortrag mit dem Titel De Nederlandse canon langs de digitale meetlat online auf den Seiten der KB verfügbar. Sie können sich sowohl den 53-minütigen Vortrag in voller Länge als auch eine Zusammenfassung in zweieinhalb Minuten anschauen.

Joep Leerssen (2007)

Bildnachweis: By Friend of Joep Leerssen [Public domain], via Wikimedia Commons

Theo Thijssen-prijs 2018 für Bibi Dumon Tak


Der alle drei Jahre verliehene Theo Thijssen-prijs für die beste Kinder- und Jugendliteratur geht in diesem Jahr an die niederländische Autorin Bibi Dumon Tak.

Mehr Informationen …

Bibi Dumon Tak in der Bibliotheek Kortrijk (2012)

Bildnachweis: Bibliotheek Kortrijk (CC BY-NC-ND 2.0), via flickr

Tagungsbericht: Hybridisation in Natural History?


Auf H-Soz-u-Kult ist ein Tagungsbericht von Katrin Blombach über den Workshop Hybridisation in Natural History? Materials and Texts Between Asia and Europe, 17th and 18th Centuries erschienen, der vom 21. bis zum 24. Februar 2018 am Institut für Niederlandistik der Universität zu Köln stattgefunden hat. Es handelt sich um den Abschlussworkshop des DFG-Projekts Zirkulation in asiatisch-europäischen Wissensräumen: G.E. Rumphius und seine Texte, ca. 1670-1755.

Hier geht es zum Tagungsbericht auf H-Soz-u-Kult.

Hier finden Sie den ähnlich lautenden Tagungsbericht von Katrin Blombach im Blog rumphius.hypotheses.org.

Abbildung einer „Myristica fragrans“ (Muskatnussbaum)

Bildnachweis: von Arckenhausen.; Blume, Karl Ludwig; Henry, Aimé; Henry, Aimé; Payen.; Sulpke, C. G. [Public domain], via Wikimedia Commons

Libris Literatuur Prijs 2018 für Murat Isik


Für seinen Roman Wees onzichtbaar (Ambo|Anthos) erhielt Murat Isik gestern den Libris Literatuur Prijs 2018, den Preis für den besten niederländischsprachigen Roman des vergangenen Jahres. Zuvor hatte er bereits den Nederlandse Boekhandelsprijs 2018 und den NRC Boekenwedstrijd 2017 gewonnen.

Neben Wees onzichtbaar hatten die folgenden Nominierten auf der Shortlist gestanden: Martin Michael Driessen mit De pelikaan (Van Oorschot), Marjolijn van Heemstra mit En we noemen hem (Das Mag), Ilja Leonard Pfeijffer mit Peachez, een romance (De Arbeiderspers), Arjen van Veelen mit Aantekeningen over het verplaatsen van obelisken (De Bezige Bij) und Tommy Wieringa mit De heilige Rita (De Bezige Bij).

Mehr Informationen …

Alle genannten Titel sind im Bestand des FID Benelux und können direkt vor Ort oder per Fernleihe entliehen werden.

Murat Isik (2014)

Bildnachweis: By Arild Vågen [CC BY-SA 4.0], from Wikimedia Commons

Renate Dorrestein verstorben


Am 04.05.2018 ist die niederländische Schriftstellerin Renate Dorrestein verstorben. Die Uitgeverij Podium erinnert an die Autorin.

Lesen Sie hier das Interview des NRC mit Renate Dorrestein vom 06.04.2018.

Mehr Informationen …

Renate Dorrestein (1954-2018)

Bildnachweis: By Jan Harm Bakhuys [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Veröffentlicht in Niederlandistik. Schlagwörter: . Leave a Comment »

A. Roland Holstprijs für Mustafa Stitou


Der niederländische Dichter Mustafa Stitou erhält den 12. A. Roland Holstprijs. Die Preisverleihung findet am 26. Mai 2018 in der Ruïnekerk im nordholländischen Bergen statt. Stitou publizierte u.a. folgende Gedichtbände: Mijn vormen (1994), Mijn gedichten (1998), Varkensroze ansichten (2004) und Tempel (2013).

Mehr Informationen …

Stellenangebot: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in niederländische Fachdidaktik in Oldenburg


Am Institut für Niederlandistik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum 01.10.2018 befristet für 3 Jahre die Stelle einer/eines Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Entgeltgruppe 13 TV-L) im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Z. 19,9 Std. wöchentlich) zu besetzen.

Die Stelle beinhaltet Forschung in niederländischer Fachdidaktik, Beteiligung an Forschungsprojekten der betreuenden Hochschullehrer*in, Pflege der Kontakte mit Schulen und Studienseminaren in Niedersachsen sowie fachdidaktische Lehre im Institut für Niederlandistik entsprechend der Lehr­verpflichtungsverordnung. Im Rahmen der Stelle wird Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiter­qualifikation (Promotion) gegeben.

Bewerbungen werden bis zum 25.05.2018 erbeten.

Hier geht es zur vollständigen Stellenausschreibung.

 

Bildnachweis: by Hanse Law School (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons