Prix du livre européen 2017 für David Van Reybrouck


Der Prix du livre européen 2017 geht an den belgischen Autoren David Van Reybrouck für Zink. Der Preis wird ihm heute Abend im Europäischen Parlament in Brüssel überreicht. Zu den Preisträgern der letzten Jahre gehören u. a. Tony Judt, Roberto Saviano, Luuk van Middelaar und Robert Menasse.

Mehr Informationen …

Cover der deutschsprachigen Übersetzung von „David Van Reybrouck: Zink“

Bildnachweis: Coverabbildung mit freundlicher Genehmigung des Suhrkamp Verlags

Geert Mak erhält Oeuvreprijs des Prins Bernard Cultuurfonds 2017


Der niederländische Schriftsteller und Journalist Geert Mak hat den Oeuvreprijs des Prins Bernard Cultuurfonds 2017 gewonnen. Im Muziekgebouw aan ’t IJ in Amsterdam erhielt er am 27. November die Auszeichnung aus den Händen von Königin Máxima. Der Oeuvreprijs ist mit 150.000 Euro dotiert, bestehend aus 75.000 Euro für den Gewinner und 75.000 Euro als Startkapital für einen Kulturfonds. Der Geert Mak Fonds möchte Historiker und Autoren von u.a. Biografien bei ihrer Forschungsarbeit unterstützen. Hierzu Geert Mak: „Met een bijdrage uit mijn fonds kunnen auteurs onderzoek doen, de archieven in duiken, om uit te zoeken wat er ooit echt gebeurd is.“

Mehr Informationen …

Geert Mak (2012)

Bildnachweis: Gerard Stolk (CC BY-NC 2.0, via flickr

Buchvorstellung [Aachen, 19.11.2017]: Belgien. Ein Länderporträt


Am 19.11.2017 um 16 Uhr präsentiert der Journalist Bernd Müllender seine neue Publikation Belgien. Ein Länderporträt (Ch. Links Verlag 2017, 232 Seiten, ISBN 978-3-86153-969-8). Die Buchvorstellung findet in den Räumlichkeiten des belgisch-deutschen Vereins KuKuK V.o.G./e.V. im ehemaligen deutschen Zollhaus am Grenzübergang Köpfchen in Aachen, Eupener Straße 420, statt.

Lesen Sie hier auch die Glosse „Großfritannien strahlt!“ von Bernd Müllender vom 16.09.2017 in der taz.

Bildnachweis: Coverabbildung mit freundlicher Genehmigung des Christoph Links Verlags

Radiobeitrag Deutschlandfunk: „Reformation quergedacht – Gennep“


Der Deutschlandfunk widmet sich in seiner Sendereihe Reformation quergedacht der Stadt Gennep, die im Zeitalter der Reformation zum Herzogtum Kleve gehörte. Hier konnten evangelische Glaubensflüchtlinge mit den mehrheitlich katholischen Einwohnern in konfessioneller Toleranz leben.

Mit Franeker, Kampen und Woerden gehört Gennep zu den vier niederländischen Reformationsstädten Europas, einem Partnerschaftsprojekt europäischer Kirchen und Städte anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation.

Hier können Sie den Radiobeitrag anhören oder lesen.

Die Nederlands Hervormde kerk in Gennep (1661-1663) gilt als die älteste protestantisch erbaute Kirche der Niederlande.

Bildnachweis: von LooiNL (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Open Access: Grenzüberschreitend forschen | Grensoverschrijdend onderzoeken


Pünktlich zur Open-Access-Woche 2017 ist der zweite Band der FID Benelux – Open Access Publications erschienen:

Grenzüberschreitend forschen.  Zusammenfassungen ausgewählter Abschlussarbeiten des Masterstudiengangs Niederlande-Deutschland-Studien | Grensoverschrijdend onderzoeken. Samenvattingen van geselecteerde eindscripties van de masterstudie Nederland-Duitsland-Studies

Niederlande-Deutschland-Studien ist ein binationaler, multidisziplinärer Joint-Degree-Masterstudiengang der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Radboud Universiteit in Nimwegen. Herausgeber/innen des Sammelbandes, der in der Reihe Schriften aus dem Haus der Niederlande veröffentlicht wird, sind Sabine Jentges, Paul Sars, Friso Wielenga und Markus Wilp.

Die Publikation wurde unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 International lizenziert. Der dauerhafte Zugriff auf das Werk und damit auch dessen Referenzierbarkeit und Zitierbarkeit wird über eine eigene URN (Uniform Resource Name) gewährleistet.

Folgen Sie diesem Link zur Open-Access-Ausgabe des Titels. Die Druckausgabe kann über den Onlineshop des Verlags, per E-Mail oder über den Buchhandel bestellt werden.

 

 

Lesen Sie hier unseren Bericht zu Band 1 der FID Benelux – Open Access Publications.

Veranstaltungen Flandern & die Niederlande 2017-2018


„Dies ist, was wir teilen“ – unter diesem Motto startete die niederländisch-flämische Zusammenarbeit anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2016. Nach dem Gastland-Auftritt „Flandern & die Niederlande“ soll es auch 2017-2018 eine Vielzahl von Veranstaltungen mit niederländischen und flämischen Autorinnen und Autoren in ganz Deutschland geben.

Den Auftakt bildet das Internationale Literaturfestival Berlin. Im Rahmen des Festivals spricht z.B. am kommenden Sonntag, 09.09.2017, Geert Mak zum Thema Das Recht des Stärkeren. Wer wahrt das Recht? Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele.

Mehr Informationen …

 

Bildnachweis: Impression Gastland Frankfurter Buchmesse 2016. Foto: Katarina Ivanisevic

Lesung [Potsdam, 11.09.2017]: Geert Mak – Die vielen Leben des Jan Six


Das Brandenburgische Literaturbüro und die Kleist Schule Potsdam laden ein zu der Veranstaltung:

Geert Mak  Die vielen Leben des Jan Six. Geschichte einer Amsterdamer Dynastie am 11. September 2017 um 19:00 Uhr in der Heinrich von Kleist Schule, F.-Ebert-Str. 17 in Potsdam. Die Moderation des Abends übernimmt Jan Konst.

Mehr Informationen …

Rembrandt: Porträt des Jan Six (1618-1700)

Bildnachweis: Public Domain

%d Bloggern gefällt das: