Beitrag im Deutschlandfunk: Lernen von den Hochschulen in den Niederlanden


Anlässlich einer Reise deutscher Hochschulrektoren in die Niederlande hat Ulrich Grothus, Stellvertretender Generalsekretär des DAAD, dem Deutschlandfunk für die Sendung „Campus & Karriere“ ein Interview zum Thema „Lernen von den Hochschulen in den Niederlanden“ gegeben.

Hier können Sie den Radiobeitrag hören.

Veröffentlicht in Landeskunde, Onlinequellen, Politik. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Video: Friso Wielenga zum Wahlausgang in den Niederlanden


Prof. Friso Wielenga vom Zentrum für Niederlande-Studien der WWU Münster gibt in der Tagesschau seine Einschätzung zum Wahlausgang in den Niederlanden.

Zum Starten bitte auf das Bild oder auf den unten stehenden Link klicken:

Quelle: Video: Friso Wielenga, Universität Münster, zum Wahlausgang in den Niederlanden | tagesschau.de

Veröffentlicht in Landeskunde, Politik. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Wahlen in den Niederlanden: Literaturtipps


Niederlande: Wahlplakate zur Parlamentswahl 2012

 

Anlässlich der Parlamentswahl in den Niederlanden in der kommenden Woche haben wir eine Liste von aktuellen Publikationen, die sich mit Wahlen, Parteien, politischen Strömungen und einzelnen Politikern auseinandersetzen, für Sie zusammengestellt.

Hier die Neuerscheinungen der Jahre 2016/2017 (Monographien):

Baalen, C. C. van (Hrsg.): Kabinetsformaties 1977-2012. Amsterdam: Boom. 2016. | Inhaltsverzeichnis | POL 6.1.3 2016/4

Becker, Frans (Hrsg.): Zeventig jaar Partij van de Arbeid. Amsterdam: Boom. 2016. | Inhaltsverzeichnis | POL 6.1.4 2016/1

Boomsma, Daniël (Hrsg.): De keuze van D66. Toespraken, pamfletten en beschouwingen uit 50 jaar partijgeschiedenis. Amsterdam: Boom. 2016. | Inhaltsverzeichnis | POL 6.1.4 2016/4

Cliteur, Paul: Bardot, Fallaci, Houellebecq en Wilders. Gerechtelijke vervolging van religiekritiek en vreemdelingenvrees. Groningen: Uitgeverij De Blauwe Tijger. 2016.

Damhuis,  Koen: Wegen naar Wilders. PVV-stemmers in hun eigen woorden. Amsterdam: Uitgeverij de Arbeiderspers. 2017.

Fennema, Meindert: Geert Wilders. Tovenaarsleerling. Vierde, uitgebreide druk. Amsterdam: Prometheus. 2016. | Inhaltsverzeichnis  | POL 6.1.5 2016/13

Dijkgraaf, Jan: De bezorgde burger. Gaat Nederland naar de knoppen? Meppel: Just Publishers. 2017. | POL 6.1.0 2017/1

Geest, Karin de:  Met God naar de stembus! Christenen kiezen uit overtuiging van links tot rechts. Amsterdam: Ark Media. 2017.

Haan, Bas: De rekening voor Rutte. De Teevendeal, het bonnetje en de politieke prijs voor leugens. Amsterdam: Prometheus. 2017.

Hakhverdian, Armèn & Schakel, Wouter: Nepparlement. Een pleidooi voor politiek hokjesdenken. Amsterdam: AUP. 2017.

Meer, Tom van der: Niet de kiezer is gek. Houten: Spectrum. 2017.

Peper, Bram (Hrsg.): Haalt de PvdA 2025? Bussum: Uitgeverij THOTH. 2017

Raak, Ronald van: De Tweede Kamer is geen talkshow. Pleegde ik een coup op Curaçao? en andere verhalen uit de Tweede Kamer. Amsterdam: Van Gennep. 2017.

Sitalsing, Sheila: Mark. Portret van een premier. Amsterdam: Prometheus. 2016. | Inhaltsverzeichnis |  POL 6.1.5 2016/11

Tak, A.Q.C.: Democratisch manifest. Voor een globaliserende samenleving. Deventer: Wolters Kluwer. 2016. | POL 6.1.0 2016/7

Tillie, Johannes Nicolaas: Rumoer. Nederlandse kiezers en politiek 1998-2012. Amsterdam: AUP. 2016. | Inhaltsverzeichnis | POL 6.1.7 2016/1

Vossen, Koen: The power of populism. Geert Wilders and the Party for Freedom in the Netherlands. (Routledge studies in extremism and democracy: 37).  London, New York: Routledge. 2017. | Inhaltsverzeichnis | POL 6.1.4 2016/2

Waling, Geerten: Zetelroof. Fractiediscipline en afsplitsing in de Tweede Kamer, 1917-2017.  Nijmegen: Uitgeverij Vantilt. 2017.

Wansink, Hans: De populistische revolutie. Amsterdam: Prometheus. 2017. | POL 6.1.5 2017/3

Wijk, Rob de: De nieuwe revolutionaire golf. Waarom burgers zich van hun leiders afkeren. Amsterdam: AUP. 2017. | POL 6.1.5 2017/1

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Alle Titel können per Fernleihe bzw. direkt vor Ort ausgeliehen werden über den FID Benelux (Standort Bibliothek im Haus der Niederlande; Bibliothekssigel 6/N). Die mit einer Signatur gekennzeichneten Werke sind bereits jetzt ausleihbar; alle anderen Titel werden in Kürze verfügbar sein.

 

Bildnachweis: Ilona Riek/FID Benelux

Wahlen in den Niederlanden: Veranstaltungen in Deutschland


Das Zentrum für Niederlande-Studien der WWU Münster organisiert am kommenden Mittwoch, 15. März 2017,  wie bereits anlässlich der Parlamentswahlen 2012 sowie der Europawahl 2014 erneut einen Wahlabend mit der aktuellen Berichterstattung des niederländischen Fernsehens über die Wahlergebnisse, einführenden Informationen über das Wahlsystem in den Niederlanden und Interviews mit niederländischen und deutschen Experten.

Ort der Veranstaltung ist die Bibliothek im Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6/7, in 48143 Münster. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Bibliothek im Haus der Niederlande

 

Die Botschaft des Königsreichs der Niederlande lädt am 15. März zu einer Podiumsdiskussion mit Vertreter(inne)n aus beiden Ländern ein. Veranstaltungsort ist das Botschaftsgebäude, Klosterstrasse 50, in 10179 Berlin. Beginn 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr.

In dieser Diskussion wird es um Fragen wie etwa die politische Landschaft nach dem 15. März sowie die Herausforderungen der niederländischen und europäischen Politik im Jahr 2017 gehen. Den Abend eröffnet die niederländische Botschafterin Monique van Daalen. Diskussionsteilnehmer/innen sind Klaus Stratmann (Journalist Handelsblatt), Prof. Dr. Ton Nijhuis (wissenschaftlicher Direktor des Deutschland Instituts Amsterdam) und Johanna Ueckermann (Bundesvorsitzende der Jusos). Der Abend wird moderiert von Tanja Samrotzki.

Eine Anmeldung zur Podiumsdiskussion bis zum 13. März ist erforderlich. Hier geht es zum Anmeldeformular.

 

Die niederländische Botschaft in Berlin

 

Bildnachweise: Bibliothek im Haus der Niederlande Ilona Riek/FID Benelux | niederländische Botschaft   © Achim Raschka/Wikimedia Commons/CC-BY-SA-3.0 [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Neue Titel in OAPEN Library


Es lohnt sich immer einmal wieder einen Blick in die Angebote der Stiftung OAPEN zu werfen.

Wer oder was ist OAPEN? Die Stiftung definiert sich folgendermaßen:

„The OAPEN Foundation is a not-for-profit organisation based in the Netherlands, with its registered office at the National Library in The Hague. OAPEN is dedicated to open access, peer-reviewed books. OAPEN operates two platforms, the OAPEN Library (www.oapen.org), a central repository for hosting and disseminating OA books, and the Directory of Open Access Books (DOAB, www.doabooks.org), a discovery service for OA books. We work with publishers to build a quality-controlled collection of open access books, and provide services for publishers, libraries and research funders in the areas of dissemination, quality assurance and digital preservation.“ (Quelle: Homepage OAPEN)

Hier eine Auswahl interessanter Werke mit Niederlande-Belgien-Bezug aus der OAPEN Library:

 

Open_Access_PLoS.svg

Open Access: Werkwinkel – Journal of Low Countries and South African Studies


Heute möchten wir Ihnen die Open-Access-Zeitschrift Werkwinkel – Journal of Low Countries and South African Studies (Tijdschrift voor Nederlandse en Zuid-Afrikaanse Studies / Tydskirf vir Nederlandse en Suid-Afrikaanse Studies) vorstellen. Werkwinkel wird von der Abteilung für Dutch and South African Studies der Uniwersytet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu (Adam Mickiewicz Universität in Posen) herausgegeben.

Zitat aus der Selbstbeschreibung:

„Werkwinkel is a peer-reviewed scientific journal which is published twice annually, either as standard or themed issues. Scientific articles in the broad fields of Dutch and South African Studies (culture, language and literature) are published in English, Dutch and Afrikaans. The editorial board also allows space for views and reviews of the newest publications in these fields.
Werkwinkel appears on the „European Reference Index for the Humanities“ and on the list of scientific journals, recognised by the Polish government.“

Die Zeitschrift erscheint seit 2014 bei De Gruyter Open unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 3.0. Näheres zu den spezifischen Lizenzbedingungen lesen Sie hier (PDF-Datei). Die älteren Hefte aus den Jahren 2006 – 2012 sind frei zugänglich über die Webseiten der Adam Mickiewicz Universität.

Hier geht es zu den einzelnen Ausgaben:

 

Diese und noch viel mehr frei zugängliche E-Zeitschriften für die Disziplinen Niederlandistik, Niederlande-, Belgien- und Luxemburgforschung finden Sie auch in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek der ViFa Benelux.

 

Open_Access_PLoS.svgCC-BY-NC-ND 3.0

 

 

13. Kongress der International Society for Ethnology and Folklore [Göttingen, 26.-30.03.2017], Beiträge mit Benelux-Bezug


Auf dem 13. Kongress der International Society for Ethnology and Folklore (SIEF), der vom 26. bis 30. März 2017 an der Georg-August-Universität Göttingen stattfindet, werden sich über 800 Ethnologen, Volkskundler, Sozial- und Kulturathropologen schwerpunktmäßig dem Thema „Ways of Dwelling: Crisis – Craft – Creativity“ widmen.

Darunter befinden sich zahlreiche Beiträge mit Benelux-Bezug, deren Abstracts Sie in der Übersicht des jeweiligen Panels finden. Konkret handelt es sich um:

Dieser Link führt Sie zur Anmeldung.

Dieser Link führt Sie zur Konferenzwebsite.

%d Bloggern gefällt das: