Neue Open-Access-Zeitschrift: Persecution, Tolerance, and Coexistence – Call for Papers


Die dem niederländischen nonkonformistischen Kulturerbe gewidmete  Coornhert Stichting gibt bei Amsterdam University Press eine neue Open-Access-Zeitschrift heraus.

Die Zeitschrift Persecution, Tolerance, and Coexistence “publishes peer-reviewed articles in English exploring the historical background of ideological, religious, ethnic, racial and sexual persecution and the ways the social-political problems, typical of pluralistic societies, were met by a recurrent concern for tolerance and coexistence in late medieval and early modern Europe.” (Zitat aus der Selbstbeschreibung).

Für das erste Heft der Zeitschrift wurde soeben ein Call for Papers veröffentlicht.

Mehr Informationen zur Zeitschrift / zum Call for Papers …

Open_Access_PLoS.svg

Tagung [Amsterdam, 17.-18.09.2015]: Art and Science in the Early Modern Low Countries (ca 1560-1730)


Vom 17. bis 18. September 2015 findet im Rijksmuseum und im Trippenhuis in Amsterdam die Tagung Art and Science in the Early Modern Low Countries (ca 1560-1730) statt.

Zitat von der Tagungswebsite:

“The conference Art and Science in the Early Modern Low Countries wants to contribute to the dialogue between experts in the history of art, historians of science, and all those interested in the visual and material culture of the sixteenth and seventeenth-century Netherlands. The conference focuses on historical objects, images, works of art or texts that represent the combination of art and science, and looks at their origin and intended audience. Sessions are, amongst others, devoted to the culture of collecting; modes of representing living nature; the influence of new optical devices on the arts; and the impact of travels abroad on representations of the world.”

Mehr Informationen …

Symposium [Amsterdam, 11.09.2015]: Waterloo 200. De Slag om de herinnering


Am 11. September 2015 findet im Auditorium des Rijksmuseum in Amsterdam das Symposium Waterloo 200. De Slag om de herinnering statt, bei dem Fachwissenschaftler aus den Disziplinen Kunstgeschichte, Geschichte und Literaturwissenschaft über den Einfluss der Schlacht auf Gesellschaft, Kunst und Kultur berichten.

Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier.

Veröffentlicht in Geschichte, Tagungen. Schlagwörter: . Leave a Comment »

IFLA/Brill Open Access Award 2015 für Directory of Open Access Books (DOAB) aus den Niederlanden


Der IFLA/Brill Open Access Award wird von der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) – dem Weltbibliotheksverband – zusammen mit dem Verlag Brill ausgelobt, um bedeutende Projekte im Bereich der Open-Access-Publizistik zu würdigen. In diesem Jahr hat die Jury das niederländische Directory of Open Access Books (DOAB) als  herausragende Initiative ausgezeichnet.

DOAB ist ein Verzeichnis für wissenschaftliche Monographien, die Open Access, sprich: kostenfrei und öffentlich im Internet zugänglich, veröffentlicht werden. Aktuell sind hier 3.126 Publikationen aus 107 Verlagen zu finden.

Was bietet das DOAB für den Bereich der Niederlandistik, Niederlande, Belgien- und Luxemburgforschung? Hier eine breit gefächerte Auswahl aus den letzten Monaten:

Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag Directory of Open Access Books: Quellen für die Niederlandistik vom 09.10.2012.

Mehr Informationen zur Preisverleihung | Mehr Informationen zu DOAB | Mehr Informationen zur Open-Access-Bewegung

Open_Access_PLoS.svg

Neu im Web: Noord-Holland op de kaart


Anlässlich des Europäischen Jahres des Industriellen und Technischen Erbes haben das Noord-Hollands Archief, die Provincie Noord-Holland und das Projektbüro Noordzeekanaalgebied historische Drucke, Zeichnungen, Fotos und Karten aus dem Provinciale Atlas Noord-Holland zusammengestellt zu dem interaktiven Webangebot Noord-Holland op de kaart:

www.noordhollandopdekaart.nl

 

Halfweg, Stoomgemaal – Foto aus “Noord-Holland op de kaart”, Quelle: Noord-Hollands Archief, Beeldbank

Neu im Web: Website Utrechtse Kronieken


Allen Historiker/innen mit einem besonderen Interesse an der mittelalterlichen Geschichte der Stadt Utrecht sei die neue Website utrechtsekronieken.nl empfohlen, die als Gemeinschaftsprojekt der Universiteitsbibliotheek Utrecht und Het Utrechts Archief zustande gekommen ist.

Die Website beinhaltet acht handschriftlich verfasste Utrechter Chroniken aus dem 14. bis 16. Jahrhundert sowie jeweils eine Transkription der Texte. Alle Chroniken sind vollständig durchsuchbar.

 

Veröffentlicht in Geschichte, Onlinequellen. Schlagwörter: , . Leave a Comment »

“Deutschland” ist Thema der Boekenweek 2016


Parallel zur Frankfurter Buchmesse 2016, bei der die Niederlande und Flandern als Gastländer auftreten werden, hat die Stichting Collectieve Propaganda van het Nederlandse Boek (CPNB) gestern bekanntgegeben, dass das Thema der niederländisch-flämischen Boekenweek 2016 “Deutschland” sein wird. Das Motto der 81. Boekenweek, die vom 12.-20.03.2016 stattfindet, lautet: Was ich noch zu sagen hätte.

Der flämische Autor David Van Reybrouck schreibt das Boekenweekessay 2016. Er wird sich darin Aspekten einer größtenteils vergessenen gemeinsamen Geschichte der Niederlande, Belgiens und Deutschlands widmen. Wie bereits eher verlautbart wurde, schreibt Esther Gerritsen das Boekenweekgeschenk (siehe unser Beitrag vom 21.04.2015).

Mehr Informationen …

David Van Reybrouck, Autor des Boekenweekessays 2016

David Van Reybrouck, Autor des Boekenweekessays 2016

%d Bloggern gefällt das: