Call for Papers: Recasting the History of Dutch Foreign Relations, 1814-2000


Für das Symposium Recasting the History of Dutch Foreign Relations, 1814-2000, das am 17.03.2016 in Amsterdam stattfinden wird, können noch bis zum 15.06.2015 Beitragsvorschläge eingereicht werden.

Zitat aus dem Call for Papers:

“Our aim is to revise the history of the foreign relations of the Netherlands since 1814, and to bring it up to date with the needs and challenges of the early twenty-first century. An additional objective is to have the project serve as guide to recent approaches and new archival collections.”

Mehr Informationen …

Workshop [Groningen, 19.06.2015]: Weerbaarheid in rampzalige tijden: de verwerking van historische catastrofen in de Lage Landen


Am 19.06.2015 findet an der Rijksuniversiteit Groningen der Workshop Weerbaarheid in rampzalige tijden: de verwerking van historische catastrofen in de Lage Landen (ca. 1600-1850) / Resilience in disastrous times: the processing of historical catastrophes in the Low Countries (ca. 1600-1850) statt.

Interessent(inn)en werden gebeten, sich bis zum 31.05.2015 anzumelden.

Mehr Informationen (PDF-Datei) …

Veröffentlicht in Geschichte, Tagungen. Schlagwörter: , . Leave a Comment »

Belgische Fußballgeschichte …


… begann in Gent, schreibt heute Dries Vanysacker bei eos wetenschap.

Call for Papers [Deadline 14.06.2015]: Neutrals at war, 1914-1918. Comparative and transnational perspectives [Amsterdam, 20.11.2015]


Am 20.11.2015 findet in Amsterdam die jährliche Konferenz der Koninklijk Nederlands Historisch Genootschap/Royal Netherlands Historical Society (KNHG) unter dem Titel “Neutrals at war, 1914-1918. Comparative and transnational perspectives” statt, bei der neutrale Länder wie die Schweiz, Spanien, Dänemark und die Niederlande im Fokus stehen. Das Konferenzkommitee bittet hierfür um Beitragsvorschläge. Zitat aus dem Call for Papers:

“Neutrals at war, 1914-1918 will be explicitly comparative and transnational in nature. We aim to highlight key differences in the various approaches to neutrality, and the transnational nature of the discourses that interacted with these national approaches. Our aim is to reflect on current research, but also to develop a new framework for neutrality studies in the context of global warfare.”

Abstracts können noch bis zum 14.06.2015 eingereicht werden. Weitere Informationen im Call for Papers auf Historici.nl

Veröffentlicht in Geschichte, Tagungen. Schlagwörter: , . Leave a Comment »

Workshop [Paris, 26.5.2015]: Occupations and transfers of experience


Am 26.5.2015 findet am Institut d’études avancées Paris (IEA) ein internationaler Workshop mit dem Titel “Occupations and transfers of experience. From one front to another; from one war to another” statt. Einige der Vorträge beschäftigen sich mit Besetzungserfahrungen in Belgien während der beiden Weltkriege.

Das Programm des Workshops sowie weitere Informationen finden Sie hier auf den Seiten des IEA.

Tagungsbericht: The Circulation of (Post)Colonial Knowledge: A Transpacific History, 1800-1980


Janna Kraus (Historisches Seminar, Universität Zürich) berichtet auf H-Soz-Kult über die Konferenz The Circulation of (Post)Colonial Knowledge: A Transpacific History, 1800-1980, die vom 13.-14.03.2015 an der Universität Zürich stattfand.

Dabei war auch folgender Beitrag zum (kolonialen) Beneluxraum vertreten:

Robert-Jan Wille (Deutsches Museum, München) – The Transnational Network of Tropical Botany in the Dutch Indies: A Pacific Nexus Between German Laboratory Science and American Agriculture

Zum Tagungsbericht auf H-Soz-Kult [06.05.2015]

 

Vortrag [Berlin, 13.5.2015]: Wilhelm Weitling und Victor Tedesco


Am 13.5.2015 stellt Prof. Martin Hundt in der Hellen Panke in Berlin zwei politische Biographien vor, u.a. das neue Buch von Rudolf Kern über den Luxemburger Victor Tedesco, “ein früher Gefährte von Karl Marx in Belgien” (erschienen bei Waxmann 2014). Veranstaltungsbeginn ist 18 Uhr, der Eintritt kostet 2 Euro.

Mehr erfahren Sie auf der Seite des Veranstaltungszentrums Helle Panke e.V. – Rosa Luxemburg Stiftung Berlin.

%d Bloggern gefällt das: