Informationen zum Archiv des Interregionalen Gewerkschaftsrates Weser-Ems-Nord-Niederlande


Zwischen den Gewerkschaften der Regionen Nord-Niederlande und Weser-Ems gab und gibt es eine rege Zusammenarbeit. Auf der Gründungsversammlung des IGR WENN im September 1979 hielten z.B. Heinz Oskar Vetter und Wim Kok Reden, in denen sie die Bedeutung der Kooperation zwischen den Gewerkschaften auf europäischer Ebene hervorhoben.

Das Archiv des Interregionalen Gewerkschaftsrates Weser-Ems-Nord-Niederlande (IGR WENN) befindet sich im DGB-Archiv und dieses wiederum im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn.

Das (vorläufige) Findbuch zum IGR WENN-Archiv kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Bei Fragen zu den Nutzungsmöglichkeiten des Bestandes und des DGB-Archivs allgemein können Sie sich an folgende Kontaktadresse wenden:

Hubert Woltering M.A.
Friedrich-Ebert-Stiftung
DGB-Archiv im Archiv der sozialen Demokratie
Godesberger Allee 149
D-53170 Bonn

Telefon: ++49-(0)228-883-8039
Telefax: ++49-(0)228-883-9209
Mail: Hubert.Woltering@fes.de

Veröffentlicht in Informationsanbieter, Politik. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Stellenangebote [Gent, Deadline 31.05.2016]: 2 Stellen im Rahmen von “Het literaire hoorspel in de Lage Landen (1960-2000): vorm, functie en vernieuwing”


Am Fachbereich Literaturwissenschaft der Universiteit Gent sind im Rahmen des FWO-Forschungsprojekts “Het literaire hoorspel in de Lage Landen (1960-2000): vorm, functie en vernieuwing” die zwei folgenden Stellen zu besetzen:

Doctoraatsbursaal (4 jaar voltijds)

Onderzoeksmedewerker (2 jaar voltijds)

Bewerbungsschluss ist in beiden Fällen der 31. Mai 2016. Zu den Stellenausschreibungen …

Stellenangebot [Gent, Deadline 31.05.2016]: Doctoraatsbursaal “Tussen compassie en solidariteit. Constellaties van empathie in de sociaal-kritische roman (1848-1980)”


An der Universiteit Gent ist im Rahmen des Forschungsprojekts “Tussen compassie en solidariteit. Constellaties van empathie in de sociaal-kritische roman (1848-1980)” zum 1. September 2016 eine Doktorandenstelle für vier Jahre zu vergeben.

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2016. Die Stellenausschreibung finden Sie hier.

Rezension: Susanne Friedrich u.a. (Hrsg.) – Transformations of Knowledge in Dutch Expansion


Karel Davids hat in sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaft 16 (2016), Nr. 4 [15.04.2016] folgende Publikation rezensiert:

Friedrich, Susanne; Brendecke, Arndt; Ehrenpreis, Stefan (Hrsg.): Transformations of Knowledge in Dutch Expansion, Berlin: de Gruyter 2015. ISBN 978-3-11-037096-6.

Zur Rezension auf sehepunkte

Neder-L jetzt Neerlandistiek


Neder-L, die elektronische Zeitschrift für Niederlandistik in Blogform, ist jetzt aufgegangen in der E-Zeitschrift Neerlandistiek. Online tijdschrift voor taal- en letterkundig onderzoek.

Neerlandistik ist in den Jahren 2001 bis 2013 als erste Open-Access-Zeitschrift für Niederlandistik mit Peer-Review-Verfahren erschienen. Die aktuelle Neerlandistiek soll ein gemeinsamer Neustart für beide Online-Zeitschriften sein, von der sich die Initiativnehmer auch einen Zuwachs der wissenschaftlichen Beiträge erhoffen.

Lesen Sie mehr dazu in dem Artikel Neerlandistiek. Een openingstoespraak von Marc van Oostendorp und auf der Seite Over Neerlandistiek.

Rezension: Eva-Maria Roelevink: Organisierte Intransparenz. Das Kohlensyndikat und der niederländische Markt 1915–1932


Alexander Donges, Universität Mannheim, hat auf H-Soz-Kult vom 21.04.2016 folgenden Titel rezensiert:

Roelevink, Eva-Maria: Organisierte Intransparenz. Das Kohlensyndikat und der niederländische Markt 1915–1932, München: C.H. Beck Verlag, 2015, 407 S., ISBN: 978-3-406-68363-3.

Hier geht es zur Rezension.

Herman Koch schreibt Boekenweekgeschenk 2017


Wie die Stichting CPNB mitteilte, wird Herman Koch das Boekenweekgeschenk 2017 schreiben. Die niederländische Boekenweek (Bücherwoche) 2017 findet vom 25. März bis 2. April statt, das Thema wird zu einem späteren Zeitpunkt noch bekanntgegeben. Das Boekenweekgeschenk gibt es während der Bücherwoche gratis als Zugabe bei Einkäufen im Buchhandel.

Mehr Informationen …

Feest der Letteren- 2015-1-5

Herman Koch

Bildnachweis: von Vera de Kok (Own work) [Creative Commons Attribution 4.0 International], via Wikimedia Commons

%d Bloggern gefällt das: