KADOC Leuven: Filmrezensionen digitalisiert und online


Zur Wahrnehmung ihres aufklärerischen Bildungsauftrags baute die Katholieke Filmliga, heute Filmmagie, seit den 1930er Jahren einen äußerst umfangreichen Dokumentationsbestand auf. Für fast alle in Belgien gezeigten Filme wurden Ausschnitte mit Rezensionen aus den verschiedensten Presseorganen gesammelt. Dies resultierte in einem Archivbestand von ca. 500 laufenden Metern, aufgeteilt in ca. 60.000 Akten (Filmtitel) oder insgesamt ca. 10 Millionen Dokumente.

Am Documentatie- en Onderzoekscentrum voor Religie, Cultuur en Samenleving der KU Leuven (KADOC) wurde der Bestand der Katholieke Filmliga nun digitalisiert und online zugänglich gemacht.

Über die Suchmaske LIAS (Leuvens Integraal Archiveringssysteem) können Sie die Digitalisate online einsehen, wenn Sie nach Filmtiteln suchen. Rufen Sie hierzu in der Ergebnisliste zuächst den gewünschten Eintrag auf. Hierin klicken Sie auf den Link unter „Archival Storage“, wonach sich die eingescannten Dokumente in einem separaten Fenster öffnen.

Filmszene aus "De Zaak M.P." (Bert Haanstra, 1960)

Filmszene aus „De Zaak M.P.“ (Bert Haanstra, 1960)

Bildnachweis: von Nationaal Archief, Den Haag, Rijksfotoarchief: Fotocollectie Algemeen Nederlands Fotopersbureau (ANEFO), 1945-1989 – negatiefstroken zwart/wit, nummer toegang 2.24.01.05, bestanddeelnummer 911-2597 (Nationaal Archief Fotocollectie Anefo) [CC BY-SA 3.0 nl], via Wikimedia Commons

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: