Sektion [Hildesheim, 20.09.2016]: Europäische-Holländische Ethnologie. Alltagskultur, Kulturelles Gedächtnis und Kulturelles Erbe in einer Diversen Gesellschaft“


Auf der diesjährigen Generalversammlung der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, die vom 17. bis 20. September 2016 an der Universität Hildesheim stattfindet, beschäftigt sich die Sektion Europäische Ethnologie mit dem Thema „Europäische-Holländische Ethnologie. Alltagskultur, Kulturelles Gedächtnis und Kulturelles Erbe in einer Diversen Gesellschaft“.

Am 20. September zwischen 9 und 13 Uhr sprechen:

  • Sophie Elpers (Amsterdam):
    Ansichtssache „alledaagse cultuur“. Zur Geschichte und zum Stand der Europäischen Ethnologie in den Niederlanden.
  • Markus Balkenhol (Amsterdam):
    Commemorating slavery in the Netherlands. Reflections on a postcolonial anthropology of Europe.
  • Albert van der Zeijden (Utrecht):
    Super Diversity and Intangible Heritage. Westkruiskade and the changing face of modern cultural memory.

Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie hier als PDF-Datei.

Nicht nur, aber auch Religiösität und Windmühlen beschäftigt sich die Europäische Ethnologie.

Nicht nur, aber auch mit Religiösität, Freizeitverhalten und Windmühlen beschäftigt sich die Europäische Ethnologie.

Bildnachweis: Openluchtmuseum Arnhem: Overzicht van de poldermolen uit Noordlaren ( Gr. ) in het Openluchtmuseum, afgebroken in 1953 en in 1960 herbouwd , Aufnahme von 1964, Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed [CC BY-SA 3.0 nl], via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: