DBNL in Gefahr


Joep Leerssen, Professor für Europese studies / Europese Letteren an der Universiteit van Amsterdam, hat in de Volkskrant vom 10. Oktober 2013 gemeinsam mit Geert Buelens, Lotte Jensen, Jos Joosten, Wiel Kusters, Marita Mathijsen, Frits van Oostrom, Herman Pleij und Thomas Vaessens einen Aufruf zum Erhalt der Digitale Bibliotheek voor de Nederlandse Letteren (DBNL) publiziert.

Die DBNL ist in ihrer Form einzigartig: In kaum einem anderen Land gibt es ein derart umfangreiches Portal, das den direkten und kostenfreien Volltextzugriff auf das literarische Kulturerbe ermöglicht. Durch aktuelle Umstruktierungen bei den zuständigen Einrichtungen (u.a. das Ministerie van Onderwijs, Cultuur en Wetenschap und die Taalunie) ist die Finanzierung dieser bedeutenden Schatzkammer der niederländischen Literatur nun jedoch gefährdet.

Wer einen Zugang zur Datenbank LexisNexis hat, kann den Artikel direkt dort lesen (Presse – Niederländische Sprache auswählen und im Fenster darunter De Volkskrant anklicken). Der Aufruf wurde, fast wortgetreu und frei zugänglich, auf der der Website des Vlaams-Nederlands Huis deBuren veröffentlicht. Hier der Link zum Aufruf.

Eine Antwort to “DBNL in Gefahr”

  1. Ergebnisse DBNL-Nutzerumfrage veröffentlicht | ViFa Benelux-Blog Says:

    […] DBNL in Gefahr […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: