Lesung [Berlin, 7.9.2013]: Gronowski & Tinel – Eindelijk bevrijd/Enfin libéré


Das im Frühjahr 2013 erschienene Buch Eindelijk bevrijd : geen schuld, geen slachtoffer / Enfin libérés : ni victime ni coupable“ wurde von der Presse als „levend monument“ (Brussel Nieuws) gefeiert. Es ist die Geschichte der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem jüdischen Rechtsanwalt Simon Gronowski, der im Alter von 11 Jahren gerade noch der Deportation nach Auschwitz entkam, und dem flämischen Künstler Koenraad Tinel, dessen Vater mit den Nazis kollaborierte. Gemeinsam haben sie ihre Geschichte aufgeschrieben und illustriert; ergänzt werden Text und Zeichnungen durch einen Kommentar des Historiker David van Reybrouck.

Am nächsten Samstag, den 7.9.2013, stellen Simon Gronowski und Koenraad Tinel ihr Buch auf dem Internationalen Literaturfestival in Berlin vor (18 Uhr, Haus der Berliner Festspiele). Die Veranstaltung trägt den Titel „Endlich frei nach siebzig Jahren“ und wird von Christine Eichel moderiert.

Alle Informationen zur Veranstaltung sowie einen Link zum Kartenvorverkauf finden Sie hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: